MLS: Conference-Semifinals stehen fest

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auf der Jagd nach ihrem ersten Titel in der Major League Soccer kennen die New York Red Bulls mit dem Steirer Daniel Royer ihren Gegner für die Semifinal-Duelle der Eastern Conference.

In der "Knockout Round" im Audi Field von Washington setzt sich Columbus Crew gegen die Hausherren von D.C. United nach einem 2:2 mit 3:2 im Penaltyschießen durch. United-Superstar Wayner Rooney erwischt einen gebrauchten Tag, verbucht keinen Scorerpunkt und scheitert im Shootout an Columbus-Goalie Zack Steffen.

Frederic Brillant (21.) schießt D.C. vor 20.600 Fans in Führung, Federico Higuain gelingt nach 30 Minuten der Ausgleich zum 1:1.

In der Verlängerung gehen dann die Gäste aus Columbus durch Higuain (96.) in Führung, Nick DeLeon (116.) schafft allerdings noch den 2:2-Gleichstand.

Rooney und zwei weitere Crew-Spieler scheitern im Shootout

Im Elfmeterschießen versagen dann die Nerven der United-Spieler. Neben Rooney (Bild) vergeben auch Gyasi Zardes und Patrick Mullins ihren Penalty.

Damit verpasst neben Zlatan Ibrahimovic (LA Galaxy) mit Rooney auch der zweite alternde Superstar aus Europa die Playoffs. Rooney wechselte im Sommer von Everton in die USA.

Für D.C. United schoss er zwölf Tore in 20 Spielen und half mit, den Nachzügler in die Knockout Round zu hieven, ehe dort der Traum vom MLS-Titel platzte. "Wir können trotzdem stolz sein, was wir in den vergangenen Monaten erreicht haben. Darauf können wir nächste Saison aufbauen", erklärt der Angreifer nach dem Aus.

Rooneys Vertrag in Washington läuft noch bis Ende 2021.

Grunddurchgang-Gewinner New York Red Bulls kämpft nun am Sonntag, 4.11., in Columbus und am 11.11. daheim in New York um den Einzug in die Conference Championships. Im zweiten Ost-Semifinale treffen Atalanta United und der New York City FC (gewinnt in der K.o.-Runde 3:1 gegen Philadelphia Union) aufeinander.

Real Salt Lake und Portland Timbers steigen auf

Im MLS-Westen setzen sich in der Knockout-Runde die Außenseiter durch. Real Salt Lake siegt beim Los Angeles FC 3:2 und die Portland Timbers siegen beim FC Dallas 2:1.

Damit kämpft Portland gegen die Seattle Sounders und Real Salt Lake gegen Sporting Kansas City um den Einzug ins Finale der Major League.

MLS-Titelverteidiger Toronto FC, der erste Gewinner der nordamerikanischen Profiliga aus Kanada, ist bereits in der Regular Season gescheitert.

Textquelle: © LAOLA1.at

MLS: Red Bulls gewinnen Grunddurchgang, Galaxy draußen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare