Ein 16-Jähriger schreibt bei Juventus Geschichte

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Moise Kean hat am Samstag-Abend Geschichte geschrieben.

Der 16-Jährige wurde beim 3:0-Heimsieg von Juventus gegen Pescara in der 84. Minute für Mario Mandzukic eingewechselt und somit zum ersten Spieler in der Serie A, der nach dem 1. Jänner 2000 zur Welt gekommen ist. Kean wurde am 28. Februar 2000 im italienischen Vercelli geboren.

In den großen europäischen Ligen gelang vor ihm nur dem Luxemburger Vincent Thill, der beim FC Metz spielt, dieses Kunststück.

Tormaschine im Nachwuchs

Bereits Mitte Oktober sagte Trainer Massimiliano Allegri über den Offensivspieler: "Er hat eine gute Qualität - und nicht nur eine gute Eigenschaft, sondern viele. Er spielt auf einem höheren Level als man es von einem Spieler, der 2000 auf die Welt gekommen ist, erwarten könnte."

Der Stürmer ist italienischer Nachwuchs-Internationaler mit Wurzeln an der Elfenbeinküste. Im Juventus-Nachwuchs gilt er schon seit einiger Zeit als außergewöhnliches Talent. Vergangene Saison hat Kean in der Primavera gegen zum Teil zwei Jahre ältere Gegenspieler in 25 Spielen 24 Treffer erzielt.

"Für mich ist es normal, gegen Ältere zu spielen. Ich empfinde das nicht als schwierig", sagt der Teenager. Sein Manager ist übrigens Mino Raiola, der unter anderem Zlatan Ibrahimovic betreut.

Fünf Fakten zum Mailänder Derby:

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare