Top-Stürmer Mauro Icardi kritisiert die Inter-Fans

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bei Inter Mailand ist Feuer am Dach!

Trainer Luciano Spalletti steht laut "Corriere della Sera"vor einem Schicksalsspiel gegen Parma Calcio, sonst könnte es unmittelbar vor den Europa-League-Duellen mit dem SK Rapid zu einem Trainerwechsel kommen.

Und auch die Spieler stehen heftig in der Kritik. Top-Stürmer Mauro Icardi wartet etwa schon seit sechs Liga-Spielen auf einen Treffer. Zudem schießt er gegen die Fans und kritisiert das Pfeifkonzert der 50.000-Fans beim 0:1 gegen Bologna.

"Ihr habt das Recht zu pfeifen. Doch wenn ihr Inter nicht liebt, wenn wir verlieren, braucht ihr es auch nicht zu lieben, wenn wir gewinnen", wird Icardi zitiert.

Spalletti kritisiert Team: "Uns fehlt es an Charakter"

Das Verhältnis zwischen Fans und Mannschaft ist die eine Sache, jenes zwischen Trainer und Spielern die andere.

Spalletti und Icardi schritten nach dem Spiel wortlos und ohne Blickkontakt aneinander vorbei.

Der 59-jährige Coach hat auch keine schönen Worte für seine Mannschaft parat und gießt zusätzlich Öl ins Feuer: "Uns fehlt es an Charakter. Einige kommen mit dem Druck, den man als Inter-Spieler hat, nicht zurecht."

Ob Spalletti am Donnerstag in einer Woche noch im Allianz Stadion in Wien Platz nehmen darf, bleibt abzuwarten.


Textquelle: © LAOLA1.at

Inter: Schicksalsspiel für Spalletti vor dem Rapid-Duell

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare