Betrüger legten Lazio rein

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im Sommer 2014 wechselte Stefan de Vrij von Feyenoord Rotterdam zu Lazio. Mittlerweile spielt der Niederländer gar nicht mehr für die Römer, ist im vergangenen Sommer ablösefrei zu Inter gewechselt.

Dennoch beschäftigt der damalige Transfer den Verein noch immer.

Ende März 2018 saß Lazio nämlich Betrügern auf. Diese hatten offenbar erfahren, dass noch eine Transfer-Rate in der Höhe von zwei Millionen Euro ausständig ist. Eine Phishing-E-Mail gaukelte den Lazio-Verantwortlichen vor, von Feyenoord geschickt worden zu sein und forderte die Überweisung des Geldes auf ein Konto.

Die Serie A live sehen? Hol dir dein Probemonat bei DAZN gratis >>>

Erst einige Zeit später kamen die Römer drauf, dass das Geld nie bei Feyenoord angekommen ist. Die Justiz konnte das Geld, zu einem niederländischen Bank-Institut zurückverfolgen.

Bei Feyenoord ist die gesamte Summe jedenfalls immer noch nicht angekommen, weshalb sich der internationale Sportgerichtshof CAS der Sache angenommen hat. Der CAS hat Lazio nun angewiesen, etwas mehr als eine Million Euro an Feyenoord zu überweisen. Auf das richtige Konto...


Textquelle: © LAOLA1.at

Serie A: Bologna überrascht die Roma, Lazio gewinnt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare