Chelsea droht jahrelange Transfersperre

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Droht dem FC Chelsea eine der heftigsten Transfersperren aller Zeiten?

Wie "Eurosport" berichtet, könnte die FIFA den "Blues" eine zweijährige Transfersperre auferlegen und den englischen Meister von 2017 für vier Transferfenster aus dem Verkehr ziehen.

Der Grund dafür sollen 19 von Chelsea unregelmäßig getätigte Transfers sein, von denen 14 zum Zeitpunkt des Wechsels minderjährig waren.

Der Fall Traore

Als besonders schwerer Fall soll hierbei Bertrand Traore gelten. Der Stürmer, der mittlerweile bei Olympique Lyon kickt, soll bereits vor seinem offiziellen Transfer 2014 illegal an den Klub gebunden worden sein.

So soll Chelsea Traores Mutter 2011 155.000 Pfund für ein Vorkaufsrecht für ihren damals 15-jährigen Sohn überwiesen haben. 13.000 weitere Pfund gingen an AJE Bobo-Dioulasso, einem Klub aus Burkina Faso, bei dem Traores Mutter als Vorsitzende agiert.

Für dieses Vergehen soll Chelsea eine Sperre für ein Transferfenster erhalten, eine Sperre für drei weitere Perioden soll sich aus den 13 weiteren U18-Transfers zusammensetzen.

In einer kurzen Stellungnahme erklärt der FC Chelsea: "Der Klub hat vollends mit der FIFA kooperiert und umfassende Beweise für die Erfüllung der FIFA-Regularien vorgelegt. Kein weiterer Kommentar."

Die FIFA verbietet mit wenigen Ausnahmen Transfers von Minderjährigen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Fix! Premier League führt Videobeweis ein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare