Jürgen Klopp: Deftige Kritik an Mehmet Scholl

Jürgen Klopp: Deftige Kritik an Mehmet Scholl Foto: © GEPA
 

Mit ziemlich deftiger Kritik an Mehmet Scholl meldet sich Jürgen Klopp zu Wort.

Dass der Ex-Bayern-Kicker am Wochenende Neo-Dortmund-Coach Edin Terzic analytische Defizite vorwarf, gefällt dem Liverpool-Trainer mit langjähriger BVB-Vergangenheit gar nicht.

"Mehmet Scholl fühlt sich berufen, über junge, deutsche Trainer den Stab zu brechen. Ich äußere mich äußerst ungern zu solchen Dingen, aber er spricht die ganze Zeit über Leute, die er nicht kennt", ärgert sich Klopp bei "Sport1".

Einen Kollegen ohne Insiderwissen aus der Ferne zu verreißen, sei ein No-Go: "Ich kenne Mehmet nicht besonders gut, deshalb kann man, denke ich, auch über ihn sprechen. Welche Daseinsberechtigung hat Mehmet Scholl, über Trainer zu urteilen? Das würde mich wirklich mal interessieren. Das ist ungefähr so, als würde ich über Autobau sprechen. Da habe ich auch keine Ahnung von."

Klopp: "Als hätte er die Weisheit mit Löffeln gefressen"

Der langjährige Bayern-Star Scholl hat in seinem Lebenslauf als Trainer zwei Anläufe bei der zweiten Mannschaft des Münchener Kultklubs stehen.

"Er hat es versucht als Trainer, hat es nicht hinbekommen, und jetzt spricht er darüber als hätte er die Weisheit mit Löffeln gefressen", moniert Klopp.

Scholl hatte in der "Bild" über Terzic gemeint: "In seinen Worten steckt nicht viel drin. Das ist so, als würde ich sagen, morgen geht die Sonne weiter. Seine Analyse ist nicht greifbar."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..