ÖFB-Kicker in DFB-Pokal-Nachtragspartien gefordert

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach einer historisch kurzen Winterpause geht es für die deutschen Klubs weiter Schlag auf Schlag. Mit den Nachtragspartien im DFB-Pokal stehen am Dienstag und Mittwoch bereits die nächsten Highlights vor der Tür. Mittendrin sind auch einige ÖFB-Legionäre.

Am Dienstag treffen die ÖFB-Teamspieler Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic mit Bayer 04 Leverkusen auf ihre Nationalteamkollegen Martin Hinteregger und Stefan Ilskanker von Eintracht Frankfurt (ab 20:45 Uhr im Live-Ticker). Nach einer schwächeren Phase in der Bundesliga ist die Werkself gefordert, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Frankfurt-Trainer Adi Hütter, der nach wie vor auf Stürmersuche ist, konnte mit seiner Elf die letzten drei Spiele gewinnen, darunter auch das erste Liga-Spiel im Jahr 2021 gegen Leverkusen, und geht dementsprechend mit einer breiten Brust in das neuerliche Duell mit dem Bundesliga-Dritten.

Auf den Sieger des Bundesliga-Duells wartet mit Regionalligist Rot-Weiss Essen eine auf dem Papier einfache Aufgabe.

Bayern als klarer Favorit gegen Kiel

Am Mittwoch muss dann David Alaba mit dem FC Bayern zu Zweitligist Holstein Kiel in den Norden Deutschlands reisen. Nach den zuletzt durchwachsenen Leistungen der Bayern stand auch ÖFB-Kicker Alaba medial in der Kritik (mehr Infos >>).

Ein Sieg gegen Holstein Kiel (Mittwoch ab 20:45 Uhr live auf ServusTV und im Live-Ticker) muss daher für die Münchner her, um vor den herausfordernden Wochen ein positives Signal zu senden. Ergebnistechnisch sind die Bayern zwar ordentlich unterwegs, doch nicht nur bei der 2:3-Niederlage nach 2:0-Führung gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Wochenende zeigte sich der Titelverteidiger im DFB-Pokal vor allem defensiv verwundbar.

Der krasse Außenseiter aus Kiel geht allerdings auch nicht gerade in Top-Form in das Cup-Duell mit den Münchnern. Die beiden Spiele im Jahr 2021 konnten die "Störche" nicht gewinnen, liegen als Tabellen-Dritter aber trotzdem im absoluten Spitzenfeld der 2. Bundesliga.

Die Vorzeichen scheinen vor dem Cup-Spiel jedenfalls klar - Bayern geht als klarer Favorit ins Spiel gegen den Zweitligisten. Dass die Mannschaft von Trainer Hansi Flick aktuell verwundbar scheint, dürfte den "Störchen" aber zumindest einen kleinen Funken Hoffnung geben.

Im Achtelfinale wartet auf den Sieger der Begegnung mit dem SV Darmstadt ein weiterer Zweitligist.

Textquelle: © LAOLA1.at

Kitzbühel springt für die abgesagten Ski-Rennen in Wengen ein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..