Schalke-Spieler verzichten auf Gehalt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Aufgrund der Corona-Pandemie haben nun auch die deutschen Klubs FC Schalke 04 und VfB Stuttgart einen Gehaltsverzicht ihrer Profis angekündigt.

Bei Schalke, wo die Österreicher Guido Burgstaller, Alessandro Schöpf und Michael Gregoritsch unter Vertrag stehen, werden Gehälter und Prämien zunächst bis 30. Juni gekürzt. Auch die Führungsetage der "Königsblauen" nimmt Einbußen in Kauf.

Beim Zweitligisten Stuttgart verzichten die Spieler, darunter der Österreicher Sasa Kalajdzic, auf bis zu 20 Prozent ihres Gehalts, die Klub-Mitarbeiter werden auf Kurzarbeit geschickt.

Atletico kürzt Profis Gehalt

Champions-League-Viertelfinalist Atletico Madrid ist von der Coronavirus-Krise ebenfalls schwer getroffen und kürzt daher seinen Kickern so wie allen Angestellten das Gehalt. Das sei notwendig, um "das Überleben von Atletico" zu ermöglichen, betont Atletico-Geschäftsführer Miguel Angel Gil.

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria-Sportvorstand Peter Stöger: "Frage, was zumutbar ist"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare