VfB Stuttgart wirft den Trainer raus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Knalleffekt in der deutschen Bundesliga!

Der VfB Stuttgart stellt Cheftrainer Tayfun Korkut am Sonntagmorgen offiziell frei. Das geben die Schwaben auf ihrer Homepage bekannt.

Der VfB musste sich am Samstag dem bisherigen Schlusslicht Hannover 96 mit 1:3 geschlagen geben und enttäuschte auf allen Linien.

Nun wurde die Reißleine gezogen, nachdem Stuttgart in dieser Saison erst einen Sieg und zwei Remis bei vier Niederlagen einfahren konnte und nun auf dem letzten Tabellenrang liegt.

Mit Korkut müssen auch seine beiden Co-Trainer Ilija Aracic und Steven Cherundolo gehen.

Bis auf weiteres werden neben Andreas Hinkel, Matthias Schiffers (Athletiktrainer), Torwarttrainer Marco Langner und Andreas Schumacher (NLZ) das Training der Lizenzspielermannschaft leiten.

"Ausbleibende sportliche Entwicklung"

Sportvorstand Michael Reschke: "Die ausbleibende sportliche Entwicklung im Laufe dieser Saison und die negativen Ergebnisse haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu vollziehen. Tayfun Korkut hat die Mannschaft in der vergangenen Saison in einer sehr schwierigen Situation übernommen und mit einem außergewöhnlichen Lauf frühzeitig den Klassenerhalt gesichert. Dafür sind wir ihm und seinen beiden Co-Trainern Ilija Aracic und Steven Cherundolo sehr dankbar."

Präsident Wolfgang Dietrich: "Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen. Nach dem erfreulichen Verlauf der vergangenen Saison waren wir zuversichtlich, mit Tayfun Korkut als Cheftrainer in der neuen Spielzeit die positive Entwicklung weiterführen zu können. Leider ist das nicht gelungen. Über allem steht unsere Verantwortung für den VfB Stuttgart und seine sportliche Zukunft. Wir wünschen Tayfun Korkut für die Zukunft alles Gute."


Textquelle: © LAOLA1.at

1. Saisonsieg für Hannover 96 gegen den VfB Stuttgart

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare