Hasenhüttl über Bayern-Gerücht

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Seit Donnerstagnachmittag ist einer der begehrtesten Trainerposten frei. Carlo Ancelotti ist nicht mehr Chefcoach von Bayern München. Die Suche nach einem Nachfolger läuft, der deutsche Rekordmeister hat auch schon eine Deadline gesetzt, bis wann der neue Trainer präsentiert werden soll.

Die Gerüchteküche brodelt. Namen wie Thomas Tuchel oder Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann werden genannt, aber auch etwa Ralph Hasenhüttl von Vizemeister RB Leipzig.

"Das ist nicht mein Thema. Ich habe mir nicht eine Sekunde darüber Gedanken gemacht, null", erkärt der Steirer.

Lazaro hofft auf Ausbleiben des Trainereffekts

Vorerst steht ohnehin Sagnol in der Verantwortung, und der frühere Bayern-Profi muss sich mit seinen Kickern in Berlin auf harte Gegenwehr einstellen. "Bei vielen Mannschaften gibt es den sogenannten Trainer-Effekt. Wir hoffen, dass der gegen uns ausbleibt", betonte Ex-Salzburger Valentino Lazaro nach seinem Debüt für Hertha am Donnerstag in der Europa League beim 0:1 in Östersund.

Dessen Landsmann Zlatko Junuzovic könnte im Auswärtsspiel von Werder gegen den Hamburger SV sein Comeback für die Bremer geben. Martin Hinteregger trifft mit Augsburg auf die Offensivkünstler von Tabellenführer Dortmund. Abgeschlossen wird die Runde am Sonntag mit einem österreichischen Trainerduell zwischen Peter Stögers 1. FC Köln und Hasenhüttls Leipzig.


Textquelle: © LAOLA1.at

Steffen Hofmann denkt nicht an vorzeitiges Karriereende

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare