Calmund über Dortmunds Aubameyang: "Vollidiot!"

Calmund über Dortmunds Aubameyang: Foto: © getty
 

Selbst die gestandesten Fußball-Experten können sich in der Causa Pierre-Emerick Aubameyang nur mehr an den Kopf greifen.

Nachdem bekannt wurde, dass der Stürmer während des Spiels seiner Dortmunder gegen Hertha (1:1) mit Freunden in der Halle kickte und mit einem Dembele-Trikot provozierte, platzte auch Rainer Calmund bei "Sky" der Kragen.

"Es ist doch absolut zum Kotzen, wenn ich sehe, dass Vereine mit einem großen Renommee es ermöglichen und unterstützen, dass so ein Vollidiot mit seinem Vater so ein Theater macht", nimmt "Cali" auch den BVB in die Pflicht.

"Was Aubameyang hier veranstaltet, ist völlig inakzeptabel. Das ist unverschämt, auch den Fans gegenüber. Das ist nicht mehr zu akzeptieren", so der Ex-Manager von Bayer Leverkusen weiters.

"Jetzt müssen Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke das lösen. Der wird jetzt 30 und tickt nicht ganz richtig im Kopf. Wenn du dann 60 oder auch nur 55 Millionen bekommst, muss ich sagen: Briefmarke auf den Arsch und ab. Er ist einfach ein Störfaktor bei aller Qualität."

"Die Dortmunder werden bald von Auba erlöst werden"

In der Zwischenzeit soll Arsenal ein Angebot für den Gabuner eingereicht haben. Laut Informationen von Lothar Matthäus soll sich zudem Zorc bereits in London befinden, um den Transfer abzuwickeln.

Auch der deutsche Rekord-Nationalspieler ist nicht gut auf die Mätzchen des Top-Torjägers zu sprechen: "Er will mehr Geld verdienen. Er fühlt sich in Dortmund nicht wohl und geschätzt, obwohl er ein Rieseneinkommen hat. Die Dortmunder werden bald von Auba erlöst werden. Wenn Zorc schon nach London fliegt, dann läuft es auf einen Abschied hinaus. Das geht nicht an der Mannschaft spurlos vorbei."

Für das Mannschaftsklima ist die Causa sicherlich nicht förderlich, obwohl Trainer Peter Stöger dieses Thema bei der Pressekonferenz im Vorfeld der Freitags-Partie noch heruntergespielt hat.

"Ich als Spieler hätte keinen Bock mehr, mit ihm zusammen zu spielen. Was er macht, geht einfach nicht. Deswegen ist er auch bei der Mannschaft unten durch. Es gibt nur eine Lösung: Ihn zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen. Jetzt ist das Fass übergelaufen", meint Matthäus.

Einige Spieler, unter anderem sein guter Freund Marco Reus, sollen sich bereits von ihm abgewandt haben und fühlen sich genervt.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..