Leverkusen verliert Kevin Volland an Monaco

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Kevin Volland wechselt mit sofortiger Wirkung von Bayer Leverkusen zu AS Monaco.

Der Klub von Neo-Cheftrainer Niko Kovac lässt sich die Dienste des Deutschen rund 20 Millionen Euro kosten. Im Fürstentum erhält der 28-jährige Mittelstürmer einen Vertrag über vier Jahre.

"Kevin hat in den vergangenen Jahren große Identifikation mit Bayer 04 gezeigt. Sein Wille und seine Einsatzbereitschaft für die Mannschaft und für den Verein waren immer beispielhaft", sagt Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes.

Als sich für Volland die Möglichkeit eröffnet habe, "zu einem attraktiven Klub ins Ausland zu gehen, haben wir seinem Wechselwunsch auf der Grundlage einer für alle Seiten zufriedenstellenden Einigung entsprochen", so Rolfes.

Der zehnfache Nationalspieler Deutschlands schloss sich der "Werkself" im Jahr 2016 an. Auch Leverkusen überwies damals 20 Millionen Euro an TSG Hoffenheim.

Ein möglicher Ersatz soll bei Leverkusen bereits in der Pipeline stehen. Demnach steht Bayer kurz vor einer Verpflichtung von Stürmer Patrik Schick von AS Rom. Der Tscheche war in der Vorsaison an Liga-Konkurrent RB Leipzig verliehen, wo er mit zehn Bundesliga-Toren durchaus zu überzeugen wusste.

Textquelle: © LAOLA1.at

US Open: Macht sich Thiem in Runde 2 ein Geburtstagsgeschenk?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare