Wunschkandidat sagt RB Leipzig ab

Wunschkandidat sagt RB Leipzig ab Foto: © GEPA
 

Jesse Marsch ist nach gerade einmal fünf Monaten bei RB Leipzig schon wieder Geschichte, nun befinden sich die "Roten Bullen" fieberhaft auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

Mit PSV-Coach Roger Schmidt, der genauso wie Marsch RB-Vergangenheit besitzt, war auch schnell ein Wunschkandidat auserkoren, wie deutsche Medien am Sonntagabend berichteten (Alle Infos >>>). Nun steht fest: Schmidt erteilte Leipzig eine Absage.

Der "Kicker" schreibt, dass der Deutsche seinen bis Saisonende datierten Vertrag in den Niederlanden erfüllen möchte. Schmidt will damit zugleich jegliche Unruhe rund um seine Person vermeiden, steht für die PSV doch am Donnerstag in der Europa League ein wichtiges Gruppenspiel bei Real Sociedad an. Schon ein Punktgewinn reicht, um als Zweitplatzierter der Sturm-Gruppe B in die Zwischenrunde aufzusteigen. Zudem befindet sich die PSV in der Eredivisie mitten im Meisterrennen, der Rückstand auf Tabellenführer Ajax Amsterdam beträgt nur fünf Zähler.

Als heißeste Anwärter auf den Trainer-Posten in Leipzig gelten nun Domenico Tedesco und Edin Terzic, der bei Borussia Dortmund als Technischer Direktor angestellt ist.

Tedesco, der vor wenigen Wochen noch mit dem SK Rapid in Verbindung gebracht wurde, ist seit seinem freiwilligen Aus im Mai 2021 bei Spartak Moskau vereinslos. Zwischen 2017 und 2019 war der 36-Jährige bereits in der deutschen Bundesliga für den FC Schalke 04 tätig, mit dem er in seiner ersten Saison prompt Vizemeister wurde.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..