Kramer beerbt Neuhaus als Bielefeld-Trainer

Kramer beerbt Neuhaus als Bielefeld-Trainer Foto: © GEPA
 

Frank Kramer beerbt den am Montag entlassenen Uwe Neuhaus als Trainer von Arminia Bielefeld! Das gibt der Verein am Dienstagvormittag auf seiner Homepage bekannt.

Von ihm erhofft sich Bielefeld einerseits kurzfristige Impulse im Kampf gegen den Abstieg. Andererseits sieht man in Kramer ein fehlendes Puzzleteil, um sich als Ausbildungsverein, der sich in Zukunft verstärkter um die Entwicklung junger Spieler bemühen will, zu positionieren.

2019 übernahm der 48-Jährige die Position des Salzburger Akademieleiters. Anfang 2020 endete diese Engagement allerdings schon wieder aufgrund "unterschiedlicher Auffassungen über die Spielphilosophie und über die Zukunft".

Kramer "vielschichtiger Trainer"

"Wir haben mit Frank Kramer überzeugende Gespräche geführt und freuen uns auf die gemeinsame Aufgabe, unsere Mannschaft in allen Bereichen weiterzuentwickeln. Frank ist ein vielschichtiger Trainer mit reichlichen Erfahrungen im Profi- und Nachwuchsbereich", so Sportgeschäftsführer Samir Arabi.

Auch Kramer selbst zeigt sich über seine neue Aufgabe sichtlich erfreut: "Arminia hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen und ist ein spannender Verein, der einen sehr seriösen und perspektivisch ausgerichteten Eindruck auf mich macht. Ich freue mich, jetzt ein Teil davon zu sein. Ich habe totale Lust auf die Arbeit mit den Spielern und der gesamten Mannschaft."

Sein Debüt wird Kramer am kommenden Sonntag gegen Union Berlin geben, drei Tage später steht das Nachholspiel gegen Werder Bremen an. Damit bietet sich für den neuen Coach im Heimspiel-Doppelpack gleich die Chance, auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..