Beförderung für Bayern-Sportdirektor Salihamidzic

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Aufsichtsrat des FC Bayern wird Sportdirektor Hasan Salihamidzic zum Sportvorstand befördern. Dies soll allerdings erst am 1. Juli 2020 erfolgen. In einer Mitteilung des Vereins wird dem 42-Jährigen eine "hervorragende Arbeit" attestiert.

Im Profibereich sei er "wesentlich für den sportlichen Erfolg der letzten Jahre mitverantwortlich". Außerdem wird auch seine Arbeit im Bereich der Jugend- und Nachwuchsförderung im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern gelobt. Deshalb wolle man die Arbeit mit Salihamidzic fortsetzen.

Dies entspricht auch dem Willen des scheidenden Uli Hoeneß, der am Montag seine letzte Aufsichtsratsitzung als Vorstand absolvierte.

Salihamidzic bildet ab kommenden Sommer mit Karl-Heinz Rummenigge (Vorsitz), dessen Stellvertreter Jan-Christian Dreesen (Finanzen und Controlling), Andreas Jung (Marketing, Sponsoring und Events) und Jörg Wacker (Internationalisierung und Strategie) den Vorstand der FC Bayern München AG.

Seine unmittelbaren Aufgaben werden sich dadurch zwar nicht verändern, die Beförderung ist für den Ex-Profi aber dennoch sehr wichtig. Salihamidzic stellte im Vorfeld klar, dass er nicht unter einem anderen Sportvorstand arbeiten wolle. Er übernahm im Sommer 2017 das Amt des Sportdirektors. Ein Jahr nach dem Abschied von Matthias Sammer als Sportvorstand.

Textquelle: © LAOLA1.at

Thomas Ebner nach 1. Austria-Tor: "Ich bin jetzt kein Torjäger"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare