David Alaba: Das zeichnet Niko Kovac aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Bayern München hat unter Niko Kovac einen makellosen Saison-Start hingelegt.

Was den Neo-Coach auszeichnet, ist für David Alaba leicht erklärt:

"Es spielen mehrere Faktoren eine wesentliche Rolle bei ihm. In erster Linie ist er menschlich wirklich sehr gut und korrekt. Als Trainer ist er jung, frisch und sehr klar in dem, was er möchte. Das bringt er sehr gut auf den Punkt. Zudem ist er sehr ehrgeizig, sein Siegeswillen ist sehr ausgeprägt. Deshalb glaube ich, dass er sehr gut zu uns passt."

Weiter Luft nach oben

Was sich inhaltlich unter Kovac geändert hat, sei schwer zu beschreiben: "Da handelt es sich um Kleinigkeiten, die er versucht zu ändern, die dann prägend sind für unser Spiel. Wir sind körperlich sehr gut drauf. Die Vorbereitung war sehr hart und intensiv, mal was anderes. Ich glaube, das hat uns allen sehr gut getan, wie man in den letzten zwei Spielen sehen konnte. Dazu möchte er das Spiel sehr schnell machen, speziell im Umschaltspiel. Wenn man ihn als Trainer hat, kann man die Handschrift schon sehen."

Den Start bezeichnet Alaba naturgemäß als "sehr gelungen". Man habe die Philosophie von Kovac schon wiedergeben können, von Spiel zu Spiel hätte man Fortschritte gesehen.

"Aber es ist sicherlich noch Luft nach oben, das ist uns bewusst. Wir sind noch am Anfang der Saison und wissen, dass wir noch vieles umsetzen wollen und auch müssen", betont der ÖFB-Teamspieler.

Mehr Spannung? "Es wird eine andere Saison"

Wenn die Bayern nach einem guten Start noch Luft nach oben haben, lässt dies erneut keinen allzu spannenden Kampf um den Meistertitel vermuten. Das es dem Titelkampf in Deutschland ein wenig an Spannung fehlt, ist Alaba logischerweise egal.

Als Selbstläufer betrachtet der 26-Jährige die Meisterschaft allerdings nicht: "Das erste Ziel ist natürlich, am Ende des Jahres ganz oben zu stehen. Wir haben jetzt gerade einmal zwei Spiele gespielt. Man wird sehen, wie sich die Saison entwickelt. Es gibt sicherlich Mannschaften, die auch in dieser Saison eine wesentliche Rolle spielen werden. Das ist nach zwei Spielen vielleicht nicht zu sehen, aber ich bin mir sicher, dass es eine andere Saison wird als letztes Jahr."

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Team: Wie viel Vertrauen genießt Heinz Lindner?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare