Borussia Dortmund vermeldet Rekordzahlen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Borussia Dortmund vermeldet Rekordzahlen.

Der einzige börsennotierte Verein der deutschen Bundesliga hat im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 einen neuen Umsatzrekord erzielt und mit 536 Millionen Euro erstmals die Marke einer halben Milliarde Euro überschritten.

Dies entspricht einem Plus von 32 Prozent (130,3 Millionen Euro), was vor allem auf millionenschwere Spielerverkäufe wie jenen von Ousmane Dembele zum FC Barcelona und von Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal zurückzuführen ist.

Der operative Gewinn zwischen dem 1. Juli 2017 und dem 30. Juni 2018 erhöhte sich von 8,2 Millionen Euro auf 28,5 Millionen Euro.

Neues Ziel von Watzke

Die Transfer-Erlöse waren mit 222,7 Millionen Euro fast dreimal so hoch wie im Vorjahr (77,3 Millionen Euro).

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gab das Ziel aus, bis 2025 Umsätze von 500 Millionen Euro zusätzlich zu Spielerverkäufen zu erzielen.

2017/18 wurde auch mit Werbung etwas mehr erlöst als im Vorjahr. In allen anderen Bereichen wie Spielbetrieb, TV-Vermarktung und Merchandising gingen die Umsätze dagegen zurück.

Dortmund beendete die abgelaufene Bundesliga-Saison auf dem vierten Platz, 29 Punkte fehlten am Ende auf Meister Bayern München.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

FC Red Bull Salzburg verlängert mit Marin Pongracic

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare