Dortmund stärkt Bosz den Rücken

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem 4:4 gegen Schalke kann Borussia Dortmund am 14. Spieltag auch nicht mit dem 1:1 in Leverkusen (Spielbericht) zufrieden sein.

Die Schwarz-Gelben agierten nach Wendells Rot (41.) nach Videobeweis über 45 Minuten in Überzahl. Mehr als Yarmolenkos Ausgleich (73.) schaute aber nicht mehr heraus.

Dortmund wartet damit bereits seit sieben Bundesliga-Spielen auf einen Sieg. Sportdirektor Michael Zorc stärkt dem Trainer aber nach wie vor den Rücken: "Wir wollen mit Peter Bosz den Turnaround schaffen. Das ist unsere Aufgabe."

Auch Tormann Roman Bürki, der mit zahlreichen Paraden den Punktgewinn möglich machte, stellt sich hinter seinen Coach: "Der Trainer erreicht noch die Mannschaft. Es herrscht auch keine schlechte Stimmung."

Zorc dementiert bei "Sky" auch Gerüchte, bereits einen Nachfolger zu suchen: "Ich habe noch keine anderen Trainer kontaktiert. Dass diese Gerüchte kommen, ist klar. So ist das Fußballgeschäft."

Und wer das Fußballgeschäft kennt, weiß: Nach dem nächsten BVB-Punktverlust geht die Trainerdiskussion von vorne los.


Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Rapid kann auch beim WAC nicht gewinnen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare