BVB: Peter Stöger kritisiert sein Team

BVB: Peter Stöger kritisiert sein Team Foto: © getty
 

Dortmund-Trainer Peter Stöger findet nach dem 1:1 gegen Augsburg (Spielbericht) klare Worte und übt auch Kritik an seiner Mannschaft.

"Wir haben dann (nach der Führung, Anm.) viel auf Kontrolle gespielt, ohne Zug zum Tor, ohne gefährlich werden zu wollen. Nur verwalten", so Stöger, der "Temperament und Wille" vermisste und meinte, "man hätte die Tore auch abbauen können".

Stöger weiter: "Das Ergebnis von 1:1 ist bitter, wir hätten ein Loch reißen können in der Tabelle. Ich finde aber auch, es soll genau so sein, wenn du das nicht abrufst an Leidenschaft, nicht alles unternimmst nach vorne und nach hinten, dass du das Spiel gewinnst, dann ist es auch in Ordnung, dass es unentschieden ausgeht."

"Mehr Verantwortung übernehmen"

Der 51-Jährige hofft auf Besserung in naher Zukunft: "Wir verlangen von den Jungs nichts, was nicht jemand bringen kann. Wir kritisieren nie jemanden nach Fehlern. Wer Verantwortung übernimmt, der macht auch Fehler. Aber wir hätten schon gerne, dass da mehr Verantwortung übernommen wird, für den Verein, für die Situation, für ein Spiel."

Zwar hat Stöger seit seiner Bestellung im Dezember 2017 erst ein Spiel verloren (1:2 im DFB-Pokal-Achtelfinale bei den Bayern, Anm.), aber die Bilanz (6 Siege, 5 Remis, 1 Niederlage) sorgt für keine schwarz-gelbe Euphorie - vor allem ob der fußballerisch bescheidenen Leistungen des Tabellenzweiten.

Stöger gibt zu: "Wir haben gehofft, dass wir von der Spielidee, von der Entwicklung her schneller vorankommen." Der Österreicher hofft auf Besserung gegen die Red-Bull-Teams, am Samstag gastiert Dortmund bei RB Leipzig und am Donnerstag darauf empfängt die Borussia im Europa-League-Achtelfinale-Hinspiel Salzburg.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..