Dem 1. FC Köln droht Ausverkauf bei Abstieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der 1. FC Köln wird aller Voraussicht nach den Gang in die zweite Bundesliga antreten müssen. Die Ausstiegsklausen ihrer Top-Spieler würden sich dadurch signifikant verringern.

Nur ein Akteur der "Geißböcke" konnte in der Hinrunde wirklich überzeugen: Torhüter Timo Horn. Trotz der Verbundenheit zu seinem Jugendverein, wird der gebürtige Kölner für den FC im Falle des Abstiegs nicht zu halten sein - zu groß ist seine Qualität für die Ansprüche der zweiten Liga.

Informationen der "Sport Bild" zufolge, fällt die Ausstiegsklausel des 24-Jährigen bei Abstieg von 15 Millionen auf nur neun Millionen Euro.

Lockt Ex-Coach Stöger?

Ein möglicher Nutznießer dieser prekären Situation könnte der BVB sein. Dortmunds neuer Trainer Peter Stöger gilt als Förderer von Timo Horn.

Zudem sollen die Gelb-Schwarzen, die in der Hinserie mit ihrer wackligen Defensive haderten, ein Auge auf Köln-Verteidiger Dominique Heintz geworfen haben. Der 24-Jährige darf den Klub bei Abstieg für zehn Millionen Euro verlassen, doch auch ein Wechsel im Winter ist nicht auszuschließen.

Mit DFB-Nationalspieler Jonas Hector wird der FC wohl auch seinen wertvollsten Spieler unter Wert abgeben müssen.

Ein Neuanfang in der zweithöchsten Spielklasse ist unausweichlich. Unter dem aus der U19 beförderten Trainer Stefan Ruthenbeck gaben bereits sieben Kölner Nachwuchskicker ihr Profi-Debüt. Talente auf die man in der Domstadt ab kommender Saison bauen wird.


>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Videobeweis verhinderte bereits 37 Fehlentscheidungen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare