Karlsruher SC gelingt Befreiungsschlag

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Karlsruher SC feiert am achten Spieltag der 2. deutschen Bundesliga einen wichtigen 3:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig.

Auf beiden Seiten kommen ÖFB-Legionäre zum Einsatz. Dominik Wydra spielt bei den unterlegenen Gästen im Abwehrzentrum durch, Christopher Kobald wird bei den Gästen in der 79. Minute eingewechselt. Markus Kuster fungiert bei den Badenern als Ersatztormann, Stürmer Marco Djuricin steht nicht im Kader.

Karlsruhe geht durch einen Doppelschlag in Form eines Eigentores von Ziegele (14.) und eines Treffers von Wanitzek (18.) früh mit 2:0 in Führung, Nick Proschwitz verkürzt noch vor der Pause (31.).

Für die endgültige Entscheidung sorgt in der 63. Minute der Südkoreaner Kyoung-Rok Choi.

Wie eng es in der Tabelle zugeht zeigt der Sprung, den der KSC durch den Sieg macht. Von Platz 15 geht es vorübergehend auf Rang acht. Braunschweig nimmt vorerst den ehemaligen Tabellenplatz der Gäste ein.

St. Pauli verliert schon wieder

Der FC St. Pauli kassiert beim SC Paderborn die dritte Saisonniederlage. Srbeny (39.) und Führich (56.) sorgen für den Triumph der Ostwestfalen. Der im Nachschuss doch noch erfolgreiche Srbeny bzw. Zalazar vergeben jeweils einen Strafstoß.

St. Pauli hält nach acht Spielen erst bei einem Sieg, vier Unentschieden und drei Niederlagen und bleibt auf Rang 17 in Abstiegsgefahr. In anderen Sphären ist der Bundesligaabsteiger unterwegs, Paderborn ist vorübergehend Zweiter, drei Punkte hinter dem HSV und einem Zähler vor Osnabrück. Beide Mannschaften haben ein Spiel weniger absolviert.

In Düsseldorf setzt sich die heimische Fortuna durch verwandelten Elfmeter von Rouwen Hennings (59.) mit 1:0 gegen Sandhausen durch. Kevin Danso und Christoph Klarer spielen bei den Gastgebern ebenso wie Martin Fraisl im Tor der Gäste durch. Düsseldorf rangiert auf Rang sieben mit elf Punkten, Sandhausen ist mit acht Zählern 14.

In Kiel geben die Gastgeber eine 2:0-Führung gegen Heidenheim in den Schlussminuten aus der Hand. Ein Eigentor von Föhrenbach (45.) und ein verwandelter Elfmeter durch Mühling (65.) sorgen für Führung von Holstein Kiel. Ein verwandelter Strafstoß von Kühlwetter (86.), eine Rote Karte gegen Kiel-Verteidiger van den Bergh (90.+2) und der späte Ausgleich, erneut durch Kühlwetter (90.+4), sorgen für eine turbulente Schlussphase.

Kiel muss durch den Punktverlust Paderborn vorbeiziehen lassen und ist mit 13 Punkten Vierter, Heidenheim liegt mit neun Zählern auf der Zehn.

2. deutsche Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

2. deutsche Bundesliga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

2. Liga im LIVE-Stream: Juniors OÖ gegen FC Dornbirn

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare