Hinteregger trifft bei Eintracht-Sieg

Hinteregger trifft bei Eintracht-Sieg Foto: © getty
 

Zwei Standards bescheren Eintracht Frankfurt den Sieg über Standard Lüttich: Adi Hütters Truppe gewinnt am dritten Spieltag der UEFA Europa League gegen die Belgier 2:1, auch Martin Hinteregger trägt sich in die Schützenliste ein.

Das 1:0 nach 28 Minuten fällt aus einem Freistoß an die zweite Stange, an der Abraham richtig steht und aus kurzer Distanz nur den Fuß hinhalten muss. Die Entscheidung fällt in der 73. Minute, in der sich "Hinti" nach einer Ecke per Kopf durchsetzt.

Bereits vorher sieht der Verteidiger außerdem für ein Foul Gelb (53.).

Standard Lüttich gelingt durch Amallah acht Minuten vor dem Ende noch der Anschlusstreffer, aber kein Zähler mehr.

Pepe versenkt zwei Freistöße für Arsenal

Apropos Standards: Diese wenden eine Heim-Niederlage für den FC Arsenal ab. Gegen Vitoria Guimaraes gewinnen die "Gunners" trotz zweier Rückstände 3:2. Die Führung für die Portugiesen erzielt Edwards (9.), Martinelli gleicht aus (32.). Noch vor der Pause bringt Duarte (37.) die Gäste wieder in Front.

In der Schlussphase schlägt die große Stunde von Pepe: Er versenkt zwei schöne Freistöße aus jeweils rund 20 Metern direkt in die linke Ecke (80., 90.+3) und wird damit zum Matchwinner.

Arsenal bleibt mit dem Punktemaximum von neun Zählern Tabellenführer, Frankfurt hält bei sechs Punkten. Lüttich hat drei Punkte am Konto, Guimaraes keinen.

Es rennt alles gegen Rennes

Im Spitzenspiel der Gruppe E setzt sich Celtic Glasgow gegen Lazio Rom 2:1 durch. Die Führung der Italiener durch Lazzari (40.) wird durch Christie (67.) im zweiten Durchgang egalisiert, Jullien trifft kurz vor Ende zum Glück der Heim-Fans. Moritz Bauer sitzt auf der Celtic-Bank, Ex-Rapidler Boli Bolingoli wird nach 85 Minuten ausgewechselt.

CFR Cluj setzt sich mit 1:0 bei Stade Rennes durch. Es ist ein kurioses Spiel, in dem Rennes-Torhüter Mendy nach fünf Minuten vom Platz fliegt. Vier Minuten später sorgt Deac für den entscheidenden Treffer.

Für Rennes kommt es ganz dick, denn Niang vergibt vom Elferpunkt die Chance auf den Ausgleich (28.). Unmittelbar nach Seitenwechsel fliegt auch Camavinga vom Platz (46.), es bleibt aber beim 0:1. In der Schlussphase kassiert mit Susic auch ein Cluj-Spieler einen Platzverweis (82.).

Celtic führt Gruppe E mit sieben Punkten vor Cluj (sechs) an, Lazio ist Dritter (drei Punkte). Rennes hält bei einem Zähler.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..