Rassismus-Eklat: Slavia-Fans legen derbe nach

Rassismus-Eklat: Slavia-Fans legen derbe nach Foto: © getty
 

Die Wogen nach dem Skandalspiel in der Europa League zwischen den Glasgow Rangers und Slavia Prag (Spielbericht>>>) sind noch lange nicht geglättet.

Beim Aufstieg der Tschechen ins Viertelfinale am Donnerstag kam es gleich zu mehreren Skandalen. Zum einen streckte Rangers-Stürmer Kemar Roofe Slavia-Goalie Ondrej Kolar mit einem Horrorfoul nieder - der 26-Jährige erlitt schwere Gesichtsverletzungen, ist aber bereits auf dem Weg zu Besserung und könnte bereits im Viertelfinale sein Comeback feiern.

Zum anderen kam es zu einem Rassismus-Eklat rund um Slavia-Verteidiger Ondrej Kudela, der seinen Gegenspieler Glen Kamara schwer rassistisch beleidigt haben soll. Kudela bestritt sämtliche Vorwürfe, Kamara meldete sich am Freitag in der Öffentlichkeit zu Wort:

"Der abscheuliche rassistische Missbrauch von Ondrej Kudela, der auf der internationalen Bühne stattfand, und jegliches Versagen der UEFA, dagegen was zu unternehmen, kann als grünes Licht für Rassismus gedeutet werden", erklärt der Finne. Kamara wurde laut eigener Aussage von Kudela mit einem Affen gleichgesetzt.

Nun legen einige Fans von Slavia im Rassismus-Eklat auf derbe Weise nach. Einige vermummte Prager Ultras ließen sich mit einem tiefst rassistischen Plakat am Trainingsgelände von Slavia fotografieren und verbreiteten das Bild auf den sozialen Kanälen.

Auch zu Klub-Chef Jaroslav Tvrdik drangen die abscheulichen Bilder mittlerweile durch, der das Verhalten der Slavia-Fans als "ekelhaft" und "erbärmlich" bezeichnet.

"Der Klub ist absolut angeekelt von dem rassistischen Foto, das von vermeintlichen 'Fans' online veröffentlicht wurde. Wir verurteilen diese Tat als inakzeptabel und wir distanzieren uns davon. Es ist ein beispielloser Verrat an unserem Klub und unseren Idealen", heißt es in einem Klub-Statement.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..