Noten! Einzelkritik zu Dundalk FC - SK Rapid

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid Wien wahrt mit einem 3:1-Auswärtssieg bei Dundalk die Chance auf den Aufstieg ins Sechzehntelfinale der Europa League (Spielbericht>>>).

Die Hütteldorfer konnten die Weichen mit einem Traumtor von Christoph Knasmüllner früh auf Sieg stellen. Ein Doppelpack von Ercan Kara rundete den Rapid-Sieg in Irland ab.

LAOLA1 analysiert die Leistung aller Rapid-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend).

Einverstanden oder nicht? Dann benotet Rapid in den Kommentaren selbst. Das sind die Noten für die Rapid-Kicker bei Dundalk FC:

Paul Gartler - 90 Minuten - Note: 2

Der Rapid-Schlussmann hat sich beim Auswärtssieg in Dublin kaum was zu Schulden kommen lassen. Bei Flanken agierte er meist sicher und auch bei Schüssen auf sein Tor war er zur Stelle. Beim ersten Elfer für Dundalk hatte er noch Glück, beim zweiten hatte er nichts zu halten.

Filip Stojkovic - 90 Minuten - Note: 3

Im Zusammespiel mit Thorsten Schick konnte sich Stojkovic vor allem in Halbzeit eins oftmals gut einschalten und in der Offensive seine Akzente setzen. In Durchgang zwei wurden seine Vorstöße weniger, was auch daran lag, dass Rapid defensiv mehr gefragt war.

Maximilian Hofmann - 90 Minuten - Note: 3

Während Rapid in der ersten Halbzeit in der Defensive noch sehr sattelfest wirkte, wurden in der zweiten Hälfte dann doch mehr Fehler begangen. Der Abwehrchef muss sich ankreiden lassen, dass er seine Defensive in den zweiten 45 Minuten nicht immer im Griff hatte.

Mateo Barac - 90 Minuten - Note: 4

In Hälfte eins noch souverän, rückte Barac mit seinem Fehler, der zum ersten Elfer führte, schnell ins negative Licht. Unnötig vertändelt der Kroate den Ball und begeht dann das Foul im eigenen Strafraum. Von dort weg wirkte er verunsichert und nicht wirklich sattelfest.

Maximilian Ullmann - 90 Minuten - Note: 3

Während sein Gegenüber Stojkovic vor allem in Halbzeit eins offensiv noch sehr aktiv war, blieb Ullmann das ganze Spiel über in der Offensive eigentlich komplett blass. Defensiv agierte er zumeist souverän, wie auch seine Kollegen wackelte er in Hälfte zwei jedoch ein wenig.

Srdjan Grahovac - 90 Minuten - Note: 3

Nach einem mehr als unglücklichen Auftritt am vergangenen Sonntag gegen Ried zeigte Grahovac am Donnerstag einen stabilen Auftritt im defensiven Mittelfeld. Zwar stand er beim 1:3 wegen seines etwas fragwürdigen Fouls im Mittelpunkt, ansonsten souverän.

Christoph Knasmüllner - bis zur 81. Minute - Note: 2

Mit seinem herrlichen Distanztreffer brachte Knasmüllner Rapid früh auf die Siegerstraße. Auch so war der Kreativspieler, der heute etwas defensiver als sonst auf der "Acht" spielte, offensiv immer präsent. Seinen defensiven Part absolvierte Knasmüllner ordentlich.

Thorsten Schick - 90 Minuten - Note: 1

Ganz starker Auftritt von Schick, der in Dublin auf dem rechten offensiven Flügel aufgeboten wurde. Sowohl beim zweiten als auch beim dritten Tor lieferte er mit seinen Hereingaben die entscheidenden Assists. Generell gilt, wenn bei Rapid etwas ging, dann über Schicks rechte Seite.

Taxiarchis Fountas - bis zur 66. Minute - Note: 3

Der Grieche scheint nach seiner Rückkehr von seiner Hand-Verletzung noch nicht ganz der Alte zu sein. Zwar konnte er in der ersten Hälfte mit dem ein oder anderen Schuss aus der Distanz aufzeigen und auch im Kombinationsspiel seinen Wert unter Beweis stellen, in Halbzeit zwei tauchte er bis zu seiner Auswechslung jedoch ein wenig ab.

Melih Ibrahimoglu - bis zur 55. Minute - Note: 3

Ordentlicher Auftritt des Startelf-Debütanten. Wenn er in der ersten Halbzeit am Ball war, konnte er des Öfteren auch mit seiner Dynamik aufzeigen. Die entscheidenden Aktionen in der Offensive blieben dem türkischen U21-Nationalspieler jedoch verwehrt.

Ercan Kara - bis zur 66. Minute - Note: 1

Mit seinem Doppelpack war der Stürmer am Donnerstag der entscheidende Mann für den Sieg der Grün-Weißen. Kara war in alle Offensivaktionen stes eingebunden, war ein wichtiges Bindemitglied im Offensivspiel und stellte sich wie immer in den Dienst der Mannschaft.

Kelvin Arase - ab der 55. Minute - Note: 3

Auch nach der Einwechslung von Arase änderte sich nicht wirklich etwas daran, dass alle Offensivaktionen der Wiener über die rechte Seite gingen. Arase blieb dennoch bemüht und zeigt sich gewohnt kämpferisch.

Koya Kitagawa - ab der 66. Minute - Note: 3

Gegen Ende der zweiten Halbzeit gingen für Rapid noch Räume auf. Kitagawa kam dabei auch zu Abschlüssen, das Glück blieb ihm bei seinen Versuchen jedoch verwehrt.

Lion Schuster - ab der 66. Minute - Note: 3

Kam gegen Ende der Partie für Fountas rein, womit die Rapid-Grundausrichtung etwas defensiver wurde. Ordentlicher Auftritt, ohne große Fehler.

Yusuf Demir - ab der 81. Minute - zu kurz eingesetzt

Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League: Rapid wahrt gegen Dundalk Aufstiegschance

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare