Die Einzelkritik zu Eintracht Frankfurt-Salzburg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das war wenig! Red Bull Salzburg muss sich im Hinspiel des Sechzehntelfinales in der UEFA Europa League bei Adi Hütters Eintracht Frankfurt 1:4 geschlagen geben und braucht im Rückspiel (27.2.) mindestens einen 3:0-Erfolg.

Vor allem der Japaner Daichi Kamada nützt die Unordnung in der wieder eingeführten Viererkette gnadenlos und verbucht einen Dreierpack. Dem vierten Treffer durch Filip Kostic kann Hee-chan Hwang vom Elfmeterpunkt zumindest ein Auswärtstor entgegensetzen.

LAOLA1 analysiert die Leistung aller Salzburg-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend) - Spoiler: "Einser" und "Zweier" gibt es nicht.

Foto: © GEPA

CICAN STANKOVIC - 90 Minuten - Note 3

Ein undankbares Spiel für den Torhüter. Ihn traf bei den vier Gegentoren nicht wirklich eine Schuld, der 27-Jährige verhinderte danach noch eine höhere Niederlage. Hatte umgekehrt auch keinen Beitrag, die Niederlage in einem erträglichen Rahmen zu halten.


Foto: © GEPA

PATRICK FARKAS - 90 Minuten - Note 5

Nahezu jeder Angriff der Frankfurter lief über die linke Seite - also über den Einsatzbereich von Patrick Farkas. Ließ immer wieder zu viele Räume für Angriffe der Eintracht offen.


Foto: © GEPA

JEROME ONGUENE - 90 Minuten - Note 5

Die Personifizierung der defensiven Unsicherheiten - ganz schwache Vorstellung des Innenverteidigers. Agierte in Zweikämpfen fehleranfällig, kassierte vor dem 0:1 ein "Gurkerl", das 0:4 geht auch auf seine Kappe, als er über den Ball schlug. Zwischen ihm und Maximilian Wöber fehlte jegliche Abstimmung, immer wieder entstanden Räume, die speziell Kamada ausnützen konnte.


Foto: © GEPA

MAXIMILIAN WÖBER - 90 Minuten - Note 4

Der gleiche Kritikpunkt wie bei Onguene - es fehlte die Abstimmung. Konnte dafür mehrmals noch entscheidend eingreifen, verhinderte beispielsweise in der ersten Halbzeit per Kopfball vorerst das 0:2 und in der 78. Minute auf der Linie das 0:5.


Foto: © GEPA

ANDREAS ULMER - 90 Minuten - Note 5

Die meisten Angriffe verliefen über links, der erste Gegentreffer dafür über die rechte Seite. War beim Einwurf unaufmerksam, auch sonst keine gute Vorstellung des Kapitäns. Versuchte aber immerhin, sich in der Offensive mit einzuschalten.


Foto: © GEPA

ENOCK MWEPU - 90 Minuten - Note 3

Der 22-Jährige zeigte sich bemüht, schaltete sich immer wieder nach vorne ein. Lief gefühlt am meisten, zweimal wollte er abschließen, zweimal war ein Bein der Frankfurter dazwischen.


Foto: © GEPA

ZLATKO JUNUZOVIC - 90 Minuten - Note 4

Unsicherheiten im Spielaufbau waren unter anderem auf Junuzovic zurückzuführen, zwischen Verteidigung und defensivem Mittelfeld entstanden zu oft zu große Räume.


Foto: © GEPA

MASAYA OKUGAWA - in der 46. Minute ausgewechselt - Note 5

Im Mittelfeld lief einiges schief, nicht ohne Grund nahm Jesse Marsch den 23-Jährigen bereits zur Pause vom Feld und ersetzte den Japaner positionsgetreu mit Sekou Koita.


Foto: © GEPA

DOMINIK SZOBOSZLAI - in der 71. Minute ausgewechselt - Note 5

Jesse Marsch versprach sich vor dem Spiel im "Puls 4"-Interview viel von Szoboszlai, der Ungar konnte diese Erwartungen aber nicht erfüllen. Blieb bis zu seiner Auswechslung blass.


Foto: © GEPA

HEE-CHAN HWANG - 90 Minuten - Note 3

Dank ihm gibt es für das Rückspiel zumindest noch Hoffnung. Hwang übernahm beim Elfmeter die Verantwortung und verwandelte diesen. Ansonsten offensiv aber auch nicht wirklich in Erscheinung getreten.


Foto: © GEPA

PATSON DAKA - in der 46. Minute ausgewechselt - Note 5

Kein guter Abend aus der Sicht von Patson Daka. Vertänzelte sich in der Anfangsphase im Strafraum der Frankfurter, viel mehr Aktionen im Strafraum folgten nicht.


Foto: © GEPA

SEKOU KOITA - in der 46. Minute eingewechselt - Note 3

Offensiv ging in der zweiten Halbzeit etwas mehr, unter anderem über Koita. Lief viel, wurde zu einem möglichen Elfmeter gefoult - eine zumindest fragwürdige Aktion, die aber nicht gepfiffen wurde.


Foto: © GEPA

KARIM ADEYEMI - in der 46. Minute eingewechselt - Note 3

Pflichtspiel-Debüt des 18-Jährigen! Ließ in der zweiten Halbzeit mehrmals sein Potenzial aufblitzen, konnte aber am Ende auch keinen Unterschied mehr ausmachen. Eine Schwalbe im Strafraum war eher überflüssig und führte zu Gelb.


MOHAMED CAMARA - in der 71. Minute eingewechselt - Note 4

Auch er konnte im Angriff keine Akzente setzen, gab keinen Torschuss ab.


Textquelle: © LAOLA1.at

Martin Hinteregger über Salzburg: "Scheiße, sind die gut"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare