Hummels äußert nach DFB-Aus "Unverständnis"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das unerwartete Nationalmannschafts-Aus dreier Bayern-Stars schlägt in Deutschland ziemlich hohe Wellen.

Nachdem sich Jerome Boateng und Thomas Müller bereits über ihre Ausbootung geäußert haben, meldet sich nun auch Mats Hummels zu Wort. Der 30-Jährige schlägt so ziemlich in die gleiche Kerbe ein, wie seine Mitspieler.

"Unabhängig von der aus meiner Sicht schwer nachvollziehbaren sportlichen Entscheidung (die ich natürlich respektiere), stößt die Art und Weise bei mir auf Unverständnis", macht Hummels seinem Ärger über soziale Netzwerke kund.

"Umgang wird uns nicht gerecht"

Auch Hummels hätte sich einen schöneren Abschied gewünscht: "Thomas, Jerome und ich haben jahrelang alles für die Nationalmannschaft gegeben und dieser Umgang wird dem, was wir geleistet und erreicht haben, in meinen Augen nicht gerecht. Und das lässt mich alles andere als kalt, weil ich es geliebt habe, für Deutschland zu spielen!"

Dennoch zeigt auch er sich dankbar für die Erlebnisse, die er seit seinem Debüt 2010 erleben durfte: "Für mich kann ich sagen: es waren wunderbare Jahre, 70 Länderspiele, die alles, was ich mir als Kind einmal erträumt hatte, bei weitem übersteigen. Insgesamt vier große Turniere, bei denen ich mitwirken durfte."

"Gekrönt von dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014. Dieses Gefühl werde ich für immer in mir tragen und ich hätte wirklich gerne nochmal ALLES dafür gegeben, etwas Vergleichbares zu wiederholen", sagt Hummels.

Textquelle: © LAOLA1.at

PSG-Ausscheiden in CL: Neymar droht Sperre nach Ausraster

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare