Chiellini über Kane und Sterling: "Keine Küken"

Chiellini über Kane und Sterling: Foto: © getty
 

Italien gegen England - oder anders gesagt: Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci gegen Raheem Sterling und Harry Kane.

Das Duell zwischen Italiens Haudegen in der Verteidigung und dem englischen Spitzen-Duo könnte zur Kardinalfrage im EM-Finale (21 Uhr im LIVE-Ticker) werden.

Angesprochen auf den Altersunterschied zwischen Chiellini (36) und Bonucci (34) und ihren Rivalen Kane (27) und Sterling (26) scherzt Chiellini: "Kane und Sterling sind auch nicht mehr so jung, das sind keine Küken mehr."

Jeder habe seine Stärken, meint der routinierte Italiener. "Wenn ich jetzt ein Wettrennen mit Sterling mache, werde ich wohl nicht gewinnen", weiß Chiellini, "aber in physischen 50:50-Situationen, wo es um Ballgewinne geht, oder wenn es ins Kopfballduell geht, sieht es anders aus."

"Es geht für mich darum, ihre Stärken einzugrenzen", führt der Kapitän fort und betont die Qualität in allen Mannschaftsteilen Italiens. "Zum Glück geht es nicht Mann gegen Mann sondern Team gegen Team. Deshalb kommt es glücklicherweise nicht so sehr darauf an, wie Chiellini und Bonucci gegen Kane und Sterling abschneiden sondern wie Italien gegen England spielt."

Chiellini der "Typ des Turniers"

Eine ehemalige Stars sehen das etwas anders. Chiellini ist aus Sicht des früheren italienischen WM-Helden Marco Tardelli (66) Italiens wichtigster Spieler bei dieser EM. "Er schenkt der Mannschaft seine Erfahrung und das zählt bei einem Turnier. Sehr viel", sagt der Weltmeister von 1982 der "Gazzetta dello Sport" (Samstag-Ausgabe).

Ähnlich wertschätzend äußert sich auch Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus über den 36-Jährigen von Juventus Turin. Chiellini sei für ihn der "Typ des Turniers", schreibt Matthäus in einer Kolumne für die deutsche Nachrichtenagentur dpa. "Giorgio Chiellini verkörpert beide Seiten des Fußballs, als eisenharter Verteidiger und zugleich als lächelnder, sympathischer Sportsmann. Er hat die EM auf seine Weise geprägt."

Matthäus, einst auch in der Serie A für Inter Mailand aktiv, gibt sich als Fan der Spielweise der Auswahl von Trainer Roberto Mancini zu erkennen. Der Geist der italienischen Mannschaft sei schon bei der Hymne zu sehen. "So spielen sie auch, als Einheit, in der sie sich gegenseitig unterstützen, auch bei Fehlern. Das alles strahlt eine gesunde Energie aus, eine positive Stimmung. Das ist die Basis ihrer Erfolge", meint der 60-Jährige.

VIDEO - Das sagt Chiellini zum Finale:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..