Messi will gegen Chile versöhnlichen Abschluss

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Argentinien und Chile - die beiden Verlierer der Halbfinal-Begegnungen - bestreiten am Samstag in Sao Paulo (ab 21 Uhr LIVE auf DAZN) das Spiel um Platz drei bei der Copa America 2019.

Während Chile im Semifinale eine herbe 0:3-Klatsche gegen Außenseiter Peru kassierte, musste Argenitinien seine Titelträume nach einer 0:2-Niederlage gegen Gastgeber Brasilien begraben.

Auch wenn Argenitiniens Superstar Lionel Messi gegen die "Selecao" seine bisher beste Turnierleistung ablieferte, so bekommt der 32-Jährige dennoch eine Menge Kritik aus der Heimat zu hören.

Seine Leistungen im Turnierverlauf waren nämlich überschauber, so reichte es für den fünffachen Weltfußballer unter anderem bislang nur für einen Turnier-Treffer (Elfmeter gegen Paraguay). Gegen Chile will der Weltstar also zumindest für einen versöhnlichen Turnierabschluss seinerseits sorgen wollen.

Keine Rücktrittsgedanken bei Messi

29 Titel hat Messi mit Barcelona gewonnen, mit Argentinien steht weiter nur der Olympiasieg 2008 zu Buche. In neun Turnierantritten mit dem zweifachen Weltmeister hat er zwar viermal ein Finale erreicht, aber niemals eines gewonnen.

"Am Horizont zeichnet sich etwas Neues ab", sagt Messi mit Blick auf die neu formierte "Albiceleste". Die verjüngte Mannschaft habe bei der Copa zu gefallen gewusst, hält der 32-Jährige fest. "Ich hoffe, dass wir mit Respekt behandelt und nicht kritisiert werden. Sie sollen diese Mannschaft wachsen lassen", forderte Messi von der Öffentlichkeit Geduld ein.

"Ich komme mit diesem Team sehr gut aus, und wenn ich irgendwie helfen kann, werde ich das tun. Wenn ich weiter Teil davon bin, werde ich das machen", erklärt der fünffache Weltfußballer.

War Messi nach der Niederlage im Copa-Finale 2016 aus der Nationalelf zurückgetreten und erst vor der WM 2018 zurückgekehrt, ließ der Starstürmer durchblicken, dass er Teamchef Lionel Scaloni nun weiter zur Verfügung stehe. Dass Südamerikas Kontinentalturnier 2020 in Argentinien und Kolumbien stattfindet, dürfte dabei ein Faktor sein. Bei der WM 2022 in Katar wäre Messi bereits 35 Jahre alt.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Transfer vor Abschluss: Arnautovic besteht Medizincheck in China

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare