news

Noten! Die Einzelkritik zu Benfica gegen FC Salzburg

Die LAOLA1-Einzelkritik zum Auftaktsieg der "Bullen" in der Königsklasse.

Noten! Die Einzelkritik zu Benfica gegen FC Salzburg Foto: © GEPA

Was für ein Auftakt in der Champions League!

Im ersten Spiel der Gruppenphase gelingt dem FC Salzburg die kleine Sensation, die Struber-Elf schlägt Benfica in Lissabon mit 2:0 (zum Spielbericht >>>).

Die jüngste Champions-League-Startelf aller Zeiten (im Durchschnitt 21 Jahre und 183 Tage) ist dabei über fast 80 Minuten in Überzahl, verschießt sogar einen Elfmeter durch Konaté. Simic vom Punkt und Gloukh nach der Pause bescheren den "Bullen" dennoch einen verdienten Auswärtssieg.

LAOLA1 analysiert die Leistung aller Salzburg-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend)

Das sind die Noten für die Salzburg-Kicker:

Das sind die Noten für die Salzburg-Kicker:
Foto: © GEPA

Alexander Schlager - 90 Minuten - Note: 1

Bei seinem ersten Spiel in der Champions League startete Schlager zwar mit leichten Unsicherheiten (in Minute 21 per Faust) - im Verlauf des Spiels wurde der Salzburger Keeper aber zunehmend sicherer und hielt die Null. Schlager war bei einem Freistoß von Di Maria zur Stelle (25.), ließ sich auch von einer Ecke in Minute 32 nicht auf dem falschen Fuß erwischen. Gegen Musa (50. & 59.) gleich zwei Mal am langen Eck zur Stelle, in Minute 66 nach einer Ecke per Fußabwehr da. Ganz starke Partie des Schlussmanns.


Foto: © GEPA

Amar Dedic - 90 Minuten - Note: 3

Dedic, der die Salzburger als Kapitän auf das Feld führte, war der Mann für die Standards bei den Bullen. Ein solcher führte bereits nach zwei Minuten zu einem Elfmeter, nachdem Pavlovic von Benfica-Keeper Trubin attackiert wurde. Nach einem Stangenschuss von Joao Mario auf der Gegenseite  hatte er etwas Glück - der Nachschuss durch Musa prallte direkt gegen Dedic.


Foto: © GEPA

Strahinja Pavlovic - 89 Minuten - Note: 1

Pavlovic wurde gleich in Minute zwei von Anatoly Trubin bei einer Ecke weggefaustet - und holte so den ersten Elfmeter raus. Auch bei weiteren Standards der "Bullen" immer mit vorne. Hinten war Pavlovic gegen Musa und Di Maria sehr gefordert, kämpfte hart, oft auch an der Grenze des Erlaubten. Blieb dennoch ohne Karte - machte also vieles richtig. Nach Krämpfen in der Schlussphase ausgewechselt. 


Foto: © GEPA

Samson Baidoo - 71 Minuten, Gelb - Note: 3

Seine aufsehenerregendste Aktion hatte Baidoo in Minute 40, als er einen Ball spektakulär von der Linie kratzte - die Situation war aber ohnehin wegen einer Abseitsposition ungültig. Machte ansonsten ein unaufgeregtes Spiel, Abwehr-Partner Pavlovic hatte mehr zu tun. Kochte zwar Di Maria in der 49. Spielminute ab, hatte beim Herausspielen aber Probleme. Nach einer Gelben Karte für ein taktisches Foul wurde Baidoo in der 71. Spielminute vom Feld genommen.


Foto: © GEPA

Aleksa Terzic - 90 Minuten - Note: 3

In der ersten Spielminute gleich mit dem Schuss, der zur Ecke führte - die in weiterer Folge einen Elfmeter zur Folge hatte. Marschierte danach die linke Seite auf und ab, war sehr bemüht in der Vorwärtsbewegung - oft aber blieb Terzic hängen. Defensiv zunächst mit gröberen Problemen gegen Di Maria, dieser war nach der Pause dann komplett abgemeldet.


Die CL-Rekordspieler des FC Salzburg


Foto: © GEPA

Lucas Gourna-Douath - 90 Minuten, Gelbe Karte - Note: 2

Wenig auffällige Partie des Franzosen im defensiven Mittelfeld. Sein bester Moment war ein sensationeller Pass auf Konaté - dieser stand aber knapp im Abseits (20.). Eine Minute später holte sich Gourna-Douath eine unnötige Gelbe für ein Foul im Mittelfeld. Ansonsten ohne Aufreger, weder im positiven noch im negativen Sinne. Was aber nicht schlecht aufgefasst werden soll - war nämlich "unanpressbar", was ihm Ruhe im Spiel verschaffte.


Foto: © GEPA

Mads Bidstrup - 90 Minuten - Note: 2

Sehr engagierte Partie von Bidstrup, großer Bewegungsradius, teils mit starken Ballgewinnen. Auch offensiv sehr bemüht - allerdings liefen ihm zuweilen die Anspielpartner einfach davon. 


Foto: © GEPA

Maurits Kjaergaard - 90 Minuten - Note: 3

Vor allem in den Anfangsminuten sehr umtriebig, da war Kjaergaard überall zu finden. Auch hinten mit wichtigen Ballgewinnen, etwa nach einem Vollsprint in Minute vier. Baute mit zunehmender Spieldauer etwas ab, wie auch der Rest der Salzburger Mannschaft.


Foto: © GEPA

Oscar Gloukh - 90 Minuten, Tor - Note: 3

In der 20. Minute schoss er den Ball noch am Tor vorbei, in der 51. Spielminute brauchte Gloukh dann nur mehr zum 2:0 einzuschieben - die Vorarbeit leistete Simic mustergültig. Der 19-jährige Israeli konnte dem Spiel in der Offensive sonst nicht wirklich seinen Stempel aufdrücken, da Salzburg das Spiel über die Seiten forcierte. Nach der Pause deutlich verbessert.


Foto: © GEPA

Roko Simic - 71 Minuten, Tor, Gelb - Note: 1

Er war der gefährlichste Salzburger am Feld. Simic fand in der 13. Minute eine Großchance vor - der Ball prallte an die Latte, Antonio Silva kratzte den Ball dann per Hand von der Linie und sah Rot. Den folgenden Elfmeter versenkte Simic dann eiskalt zur Führung im rechten unteren Eck (15.). Auch am zweiten Salzburger Treffer war Simic beteiligt. Erst behauptete er den Ball im Zentrum mit etwas Glück in der Drehung, legte vor dem Tor dann uneigennützig für Gloukh quer. Ein Stürmerfoul bescherte ihm zwar noch eine Gelbe Karte, dennoch ein sehr gelungener Auftritt des 20-Jährigen.


Foto: © GEPA

Karim Konaté - 59 Minuten - Note: 4

Es war nicht der Tag von Karim Konaté. Potenzial dazu wäre aber vorhanden gewesen: Der 19-Jährige hätte bei seinem Champions-League-Debüt die Bullen bereits nach drei Minuten in Führung bringen können. Vom Elfmeterpunkt hielt er den Pfiffen der Benfica-Fans aber nicht stand und jagte den Ball über das Tor. In weiterer Folge zumeist mit dem Rücken zum Tor als Wandspieler gefragt - aber bis auf eine Chance in Minute 57 unauffällig. Nach einer guten Stunde hatte Konaté Feierabend.


CL-Sieger: Sie coachten die Besten der Besten


Foto: © GEPA

Sekou Koita - ab 59. Minute - Note: 3

Kam als Ersatz für Konate. Hatte auch einige Aktionen, wurde aber nicht wirklich gefährlich. In der Nachspielzeit noch mit einer Gelben Karte.


Foto: © GEPA

Petar Ratkov - ab 71. Minute - Note: zu kurz eingesetzt


Foto: © GEPA

Luka Sucic - ab 71. Minute - Note: zu kurz eingesetzt


Foto: © GEPA

Oumar Solet - ab 72. Minute - Note: zu kurz eingesetzt


Foto: © GEPA

Kamil Piatkowski - ab 89. Minute - Note: zu kurz eingesetzt


ÖFB-Torschützen: Nur sie jubelten öfter als ein Mal

Kommentare