Youth League: Salzburg wirft Titelverteidiger raus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der U19-Auswahl von Red Bull Salzburg gelingt im Playoff der UEFA Youth League die Riesenüberraschung: Die "Jung-Bullen" werfen Titelverteidiger FC Porto raus und stehen im Achtelfinale. Salzburg setzt sich mit 8:7 nach Elfmeterschießen durch.

Beide Teams präsentieren sich von Beginn weg angriffslustig, die Salzburger werden dafür zuerst belohnt: Affengruber schraubt sich nach einer Ecke in die Höhe und netzt per Kopf zur Führung ein (23.). Zehn Minuten später trifft Adeyemi die Latte.

Noch vor der Pause stellt Vieira nach einem harten Elferpfiff den Ausgleich her (39.). In der 58. Minute hämmert der Torschütze einen Freistoß an die Latte.

Die Entscheidung muss somit im Elfmeterschießen herbeigeführt werden: Wallison verwandelt den entscheidenden Strafstoß zum Sieg.

Nach dem Titelgewinn 2017 ging Salzburgs Rekord-Serie von 14 Siegen in Folge ausgerechnet Mitte Februar 2018 mit einer 1:3-Niederlage im Achtelfinale in Porto zu Ende, nun gelang die Revanche. Die Portugiesen hatten aus den elf vorangegangenen Youth-League-Matches zehn Siege und ein Remis geholt.

Dramatisches Elferschießen

Das Shoot-Out verlief dramatisch. Zunächst scheiterten Rodrigo Valente für Porto und Junior Adamu für Salzburg. Nach dem Fehlschuss von Levi Faustino hätte ein verwandelter Penalty von David Affengruber den Aufstieg der "Jung-Bullen" bedeutet - der Verteidiger scheiterte aber an Porto-Goalie Francisco Meixedo.

Wenig später fand ausgerechnet Meixedo in Salzburgs Schlussmann Daniel Antosch seinen Meister. Den darauffolgenden, insgesamt 18. Elfer verwertete Wallison und schoss sein Team damit in die Runde der letzten 16, womit die Chance auf den insgesamt zweiten Titelgewinn nach 2017 lebt.

In der regulären Spielzeit waren die Salzburger in der 23. Minute in Führung gegangen, als Affengruber nach einem Corner per Kopf zur Stelle war. Zehn Minuten später hatte Karim Adeyemi mit einem Lattenschuss Pech. Der Ausgleich von Porto resultierte aus einem umstrittenen Elfmeter, den Fabio Vieira in der 39. Minute versenkte.

Auch in der zweiten Hälfte verlief die Partie ausgeglichen. Der starke Vieira setzte in der 58. Minute einen Freistoß an die Latte, auf der Gegenseite ließ Adeyemi im Finish zwei gute Chancen aus (82., 84.).

Trainer Kramer: "Kein gutes Spiel"

„Wir haben kein gutes Spiel und uns das Leben selbst schwer gemacht. Es war eine unruhige Partie mit vielen Ballgewinnen und -verlusten. In der zweiten Hälfte gab es zahlreiche Umschaltsituationen, wo wir mit viel Tempo auf die letzte Kette gelaufen sind, da haben wir zu wenig herausgeholt und es verabsäumt, das Spiel für uns zu entscheiden. Zum Schluss war es ein richtiger Krimi mit dem glücklicheren Ende für uns, auch wenn wir beim Elfmeterschießen schon früh zwei Matchbälle hatten. Unterm Strich haben sich unsere Burschen durchgebissen und das Ding auf unsere Seite gezogen", sagt Trainer Frank Kramer.

Die Auslosung für das Achtelfinale (Spieltermin 3. oder 4. März 2020) der UEFA Youth League findet am kommenden Freitag, den 14. Februar 2020 statt. Über das Heimrecht wird per Los entschieden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Salzburg gegen LASK "wie ein Champions-League-Spiel"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare