Rapid kennt mögliche Qualifikations-Gegner

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid Wien kennt die drei möglichen Gegner für die zweite Runde der Champions-League-Qualifikation am 25./26. August.

Der Vizemeister ist gesetzt, womit er am Montag zu Mittag bei der Auslosung in Nyon nur auf einen der drei folgenden Gegner auf dem Nicht-Meisterweg treffen kann: AZ Alkmaar aus den Niederlanden, Lok Zagreb aus Kroatien oder PAOK Saloniki aus Griechenland, wo Ex-Kapitän Stefan Schwab einen Vertrag unterschrieben hat.

Scheiden die Hütteldorfer in dieser - in nur einem Match - ausgetragenen Runde aus, geht es in der Europa-League-Qualifikation weiter. Überstehen sie die Runde, dann wäre bei einem Ausscheiden in der darauffolgenden immerhin die Gruppenphase der Europa League fix.

Für die dritte Teilnahme an einer CL-Gruppenphase nach 1996/97 und 2005/06 müsste Rapid drei Runden überstehen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapidler Dejan Ljubicic bestätigt: "Gibt einige Interessenten"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare