Guardiola: "Meistertitel ist wichtiger als die CL"

Guardiola: Foto: © getty
 

Für Manchester City ist die Tür zum Finale der UEFA Champions League ganz weit offen.

Der Premier-League-Tabellenführer dreht das Semifinal-Hinspiel bei Paris St. Germain nach 0:1-Rückstand und schlägt den Vorjahres-Finalisten im Parc des Princes 2:1. Damit hat die Truppe von Coach Pep Guardiola im Rückspiel in England am 4. Mai (21 Uhr) alle Trümpfe in der eigenen Hand.

Für die Citizens, die mit dem 18. Auswärtssieg in Folge eine unfassbare Serie fortsetzten, wäre es der erste Einzug in ein Endspiel der Königsklasse.

Schon das Halbfinale in Paris war für viele City-Spieler eine Premiere, der Start in die Partie verlief dementsprechend holprig. PSG nahm von Beginn an das Heft in die Hand, dominierte das Geschehen nach Belieben und drängte auf die Führung, die dann in der 15. Minute gelang. Nach einem Di-Maria-Eckball verschaffte sich Marquinhos im Strafraum den nötigen Platz, wurde nicht wirklich gedeckt und köpfelte wuchtig ein. Ederson war ohne Abwehrchance.

"Wir haben den Druck gespürt, nachdem wir das Tor kassiert haben", gibt Guardiola bei DAZN zu. "Da braucht jeder Spieler dann mehrere Kontakte, um den Ball zu kontrollieren. Für viele Spieler ist es das erste mal im Halbfinale, da wollen sie es natürlich besonders gut machen", merkt der Trainer an.

Guardiola: "Es ist noch nicht vorbei"

City erfing sich allerdings recht schnell und hatte nach Seitenwechsel in den entscheidenden Momenten auch das Glück auf ihrer Seite. Eine als Flanke gedachte Hereingabe von De Bruyne ging an Freund und Feind vorbei und segelte auch am verdutzten Navas vorbei ins lange Eck. Sieben Minuten später war der Spielverlauf endgültig auf den Kopf gestellt. Bei einem Freistoß von Mahrez aus rund 20 Metern öffneten Kimpembe und Paredes die Mauer, weshalb der Ball neuerlich den Weg ins Tor fand.

"In der Pause haben wir gesagt, dass wir ruhiger spielen müssen, die zweite Halbzeit war dann sehr gut", erklärt Torschütze Kevin De Bruyne. Dem stimmt auch Guardiola zu: "Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte waren gut und die zweite Halbzeit war exzellent. Unsere Treffer haben wir in fünf Minuten gemacht, das lag an unserer verbesserten Spielweise."

Der 50-jährige Spanier und sein Team wollen es den Kritikern endgültig beweisen und das langersehnte Finale erreichen. Dort war Guardiola bereits mit dem FC Barcelona zweimal erfolgreich.

"Es ist ein gutes Ergebnis, aber es ist noch nicht vorbei, alles kann passieren", warnt Guardiola trotz Heimvorteils im Rückspiel kommende Woche. "Wir haben jetzt zwei Tore auswärts geschossen, das ist wichtig, aber wir hätten gerne noch ein weiteres Tor geschossen. Der Gegner ist gut und es wird ein hartes Stück Arbeit im Rückspiel."

Guardiola: "Das ist der wichtigere Titel"

Dennoch will der Coach die Königsklasse erst einmal hinter sich lassen und den Fokus auf die Meisterschaft legen. Schon am Wochenende könnte ManCity den Meistertitel in der Premier League perfekt machen.

"Wir haben jetzt erstmal ein ganz wichtiges Spiel in der Premier League, um Meister zu werden. Das ist der wichtigere Titel. Vielleicht ist die Champions League etwas prestigeträchtiger, aber die Premier League ist wichtiger für uns", stellt Guardiola klar.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..