Alaba und Real strotzen vor Selbstbewusstsein

Alaba und Real strotzen vor Selbstbewusstsein Foto: © GEPA
 

Klare Tabellenführung in La Liga, Gruppensieg in der UEFA Champions League - und David Alaba ist mittendrin.

Der ÖFB-Star erlebt mit Real Madrid gerade einen regelrechten Höhenflug, mit einem 2:0-Heimsieg gegen Inter Mailand (Spielbericht >>>) wurde Platz eins in der Champions-League-Gruppe D fixiert. Traumtore von Toni Kroos und Marco Asensio sicherten den Erfolg, hinten hielten Alaba und Co. den Laden dicht.

Der ehemalige Bayern-Spieler ist bei den "Königlichen" längst in die Führungsrolle gewachsen, diktiert das Geschehen in der Real-Verteidigung. Seit nunmehr zwölf Spielen sind die Madrilenen ungeschlagen, die letzte Niederlage datiert vom 3. Oktober bei Espanyol Barcelona (1:2).

Trotz strotzendem Selbstbewusstsein waren die Spanier vor Inter gewarnt, wie Alaba nach dem Spiel bei "Sky" erzählt: "Wir wussten, dass Inter Qualität in seinen Reihen hat, sie gerne den Ball haben und auch laufen lassen, aber wir waren speziell in der Defensive sehr organisiert und konzentriert. Wir haben uns nicht locken lassen."

Das zeige auch, welchen Fortschritt Real "in den vergangenen Monaten gemacht hat und da wollen wir weitermachen", frohlockte der Österreicher.

"Letzten Wochen und Monate haben gezeigt, wozu wir fähig sind"

Speziell zu Beginn der Spielzeit wirkten viele Aspekte im Spiel des CL-Rekordsiegers noch wackelig, die Defensive stand nicht immer sattelfest. "Man lernt sich in den ersten Wochen eben noch kennen, es ist auch für mich ein anderes Spiel, als ich es (bei den Bayern, Anm.) gewohnt war. Das hat alles Zeit gebraucht", meint Alaba.

Auch die Philosophie von Neo-Trainer Carlo Ancelotti zu verinnerlichen, zähle dazu. "Wir wussten, dass es ein bisschen brauchen wird, aber man sieht nun von Woche zu Woche, dass es besser wird und wir das System sehr gut umsetzen."

"Die letzten Wochen und Monate haben gezeigt, wozu wir fähig sind. Dass wir genau da stehen, wo wir hingehören – sowohl in der Liga als auch in der Champions League", spricht der Linksfuß ersten Plätze in La Liga und der Champions League an, die Real Madrid Lust auf mehr machen.

"Man merkt einfach, dass wir sehr selbstbewusst auftreten"

Alaba weiter: "Nun kommen die Ergebnisse, die wir uns vorstellen." Die Partie gegen Inter sei das perfekte Beispiel dafür: "Wir werden nie nervös, glauben an unsere Stärken und unseren Plan, den wir am Ende des Tages immer durchziehen wollen", erläutert 29-jährige Wiener.

"Man merkt einfach, dass wir sehr selbstbewusst auftreten, auch wenn wir nicht in Ballbesitz sind. Wir lassen uns davon nicht verrückt machen", fügt Alaba an und kommt in Folge auf die restlichen Begegnungen vor Weihnachten zu sprechen. Gleich am kommenden Sonntag steht im Santiago Bernabeu das Madrid-Derby gegen Atletico an, dann geht es noch gegen Cadiz und nach Bilbao.

Alaba: "Wir wissen, dass vor Weihnachten weitere wichtige Spiele auf uns zukommen, die wollen wir erfolgreich bestreiten. Da sind wir auf einem guten Weg und wir wollen genau so weitermachen." Ein Real Madrid mit großem Selbstbewusstsein - davor muss sich ganz Europa in Acht nehmen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..