Altach verhindert nächsten Salzburger Rekord

 

Die Rekordjagd des FC Red Bull Salzburg ist vorerst zu Ende.

Die "Bullen" müssen mit einem 1:1 beim SCR Altach am elften Spieltag der ADMIRAL Bundesliga erstmals in dieser Saison Punkte abgeben und verpassen es damit, ihren selbst aufgestellten Rekord von zehn Siegen aus den ersten zehn Saisonspielen zu überbieten.

Salzburg geht in der Cashpoint Arena erwartungsgemäß in Führung: Rasmus Kristensen bedient Noah Okafor ideal, der Tino Casali im Altacher Kasten umkurvt und anschließend ins leere Tor einschiebt (10.). Der VAR bestätigt den Treffer, der zunächst zu Unrecht wegen Abseits aberkannt wird.

Doch Altach gibt sich nicht auf und kommt prompt zum Ausgleich. Jan Zwischenbrugger steht am Ende einer traumhaften Kombination und vollendet wuchtig (14.).

Daraufhin ergibt sich ein offenes Spiel, ein Treffer von Junior Adamu in Minute 21 wird zurecht wegen Abseits nicht gegeben, Altach bleibt im Konter giftig.

Nach Seitenwechsel lässt Csaba Bukta die Riesen-Chance auf die Altacher Führung aus (67.), für Salzburg lässt Junior Adamu einen Treffer liegen (72.). Am Ende sind die Vorarlberger Hausherren dem Sieg sogar näher, gehen jedoch zu schlampig mit ihren Chancen um.

Salzburg ist mit 31 Punkten dennoch weiterhin klarer Spitzenreiter, Altach bleibt mit zehn Punkten auf Rang elf hängen.

Tabelle der ADMIRAL Bundesliga >>>

Spielplan/Ergebnisse der ADMIRAL Bundesliga >>>

Salzburgs Führung hält nur kurz

Meister Salzburg nahm das Heft von Beginn weg in die Hand, und der erste Jubelschrei ließ nicht lange auf sich warten. Rasmus Kristensen setzte mit einem weiten, öffnenden Pass Okafor perfekt in Szene, Tino Casali verschätzte sich beim Herauslaufen, und der Schweizer schob mühelos ein (9.). Die anfänglich von Schiedsrichter Walter Altmann geahndete Abseitsposition löste der Videoschiedsrichter auf.

Doch die heimischen Altacher antworteten schnell. Johannes Tartarotti und Manuel Thurnwald setzten sich auf der linken Seite mit einem Doppelpass durch, und in der Mitte verwandelte der mit aufgerückte und allein gelassene Zwischenbrugger zum 1:1 (14.). Salzburg kontrollierte in weiterer Folge die Partie, tat sich aber schwer, gefährlich zu werden. Das vermeintliche 2:1 nach 21 Minuten durch Junior Adamu wurde wegen Abseits' aberkannt und war zugleich die letzte gefährliche Aktion in Halbzeit eins.

Altach bringt verdienten Punkt heim

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Salzburg machte das Spiel, wurde aber nicht einmal im Ansatz gefährlich. Das Fehlen von Karim Adeyemi und Brenden Aaronson war den Gästen anzumerken. Nach 66 Minuten erzeugten die Altacher nach einem schnellen Umschalten in Person von Csaba Bukta erstmals so etwas wie Torgefahr, der Ball verfehlte das Ziel jedoch deutlich. Kurz darauf verdeutlichte ein Thurnwald-Kopfball, dass die Gastgeber hier sogar mit mehr als einem Punkt zu spekulieren begannen.

Für den hohen Favoriten Salzburg dauerte es bis zur 71. Minute, als Andreas Ulmer erstmals wieder aufs Altacher Tor schoss. Es war der Beginn einer Druckphase, in der die kompakten Altacher aber das 1:1 über die Zeit brachten. Die letzte Chance im Spiel vergab der in der zweiten Halbzeit lange unsichtbare Okafor (89.).

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..