LASK-Präsident erneut sauer auf Rapid

Aufmacherbild
 

Das Verhältnis von Siegmund Gruber zum SK Rapid Wien ist nicht das beste. Der LASK-Präsident nutzte schon in der Vergangenheit so manche Gelegenheit, um Seitenhiebe auf den Bundesliga-Konkurrenten loszulassen. Das Duell am Samstag (ab 17:00 Uhr im LIVE-Ticker) ist nun der aktuellste Anlass, um eine Spitze auszupacken.

Weil Rapid dem äußerst kurzfristigen Anliegen nach einer Verschiebung nicht nachkam (HIER nachlesen>>>), beschwert sich Gruber nun in der "Krone": "Bei denen hört die Solidarität da auf, wo der Klubname endet."

Auch der Transfer von Maximilian Ullmann hat seine Spuren hinterlassen, wobei sich die Athletiker nun mit der Verpflichtung von Rapid-Reservist Marvin Potzmann ausgerechnet so kurz vor dem Schlager "revanchierten". Auch hier liegt Gruber etwas im Magen: "Rapid wollte sogar verhindern, dass er gegen sie spielt."

Daraus dürfte aber nichts geworden sein, Potzmann könnte gegen den Ex-Klub sein Debüt feiern. Mit Trainer Valerien Ismael habe der Außenverteidiger aber nicht über die Herangehensweise Rapids gesprochen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid zahlt erstmals seit September 2018 wieder Punkteprämien aus

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare