Präsidentielle Rückendeckung für Liendl und Co.

Präsidentielle Rückendeckung für Liendl und Co. Foto: © GEPA
 

Die Situation beim Wolfsberger AC ist der Eskalation nahe.

Ferdinand Feldhofer, der Coach der Lavanttaler, strich vor dem wichtigen Cup-Halbfinale gegen den LASK am Mittwoch (19 Uhr im LIVE-Ticker) aufgrund von internen Differenzen die Routiniers Michael Liendl, Michael Novak und Christopher Wernitznig aus dem Kader (Alle Infos>>>).

Nun könnte die Situation für Feldhofer eng werden. Laut "sport-fan.at" steht Klub-Präsident Dietmar Riegler nämlich hinter dem aussortierten Trio, allerdings will sich dieser wie gewohnt aus sportlichen Entscheidungen heraushalten.

"Das geht schon viel länger"

Fakt ist allerdings, dass Feldhofer trotz des sensationellen Erreichens des Europa-League-Sechzehntelfinales und aktuell Rang fünf in der Bundesliga als angezählt gilt.

Der Ausgang des Cup-Spiels gegen den LASK und der Bundesliga-Partie am Wochenende bei der SV Ried dürften über die Zukunft des Steirers im Lavanttal entscheiden.

Die Suspendierung von Liendl, Wernitznig und Novak kam nicht aus dem Nichts, vor allem Liendl tat seinen Unmut über seine Rolle beim WAC in den letzten Wochen medial kund.

Der WAC-Kapitän, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, drückte öffentlich sein Unverständnis darüber aus, dass er aus Rotationsgründen zuletzt nur selten in der Kärntner Startelf stand.

Ein anonymisierter Spieler verrät "sport-fan.at": "Das geht ja schon viel länger – seit vielen Wochen – und jetzt ist das Fass eben übergelaufen. Genaueres wird sicher noch herauskommen, ich werde dazu aber nicht mehr sagen. Ich und wir alle müssen uns auf das Spiel gegen den LASK konzentrieren. Wir wollen, egal wer einläuft, in das Cupfinale."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..