Das schwere Schicksal des Michael Novak

Das schwere Schicksal des Michael Novak Foto: © GEPA
 

Michael Novak kämpft seit Monaten einen harten Kampf. "An Fußball ist derzeit nicht zu denken", sagt der Rechtsverteidiger in der "Kleinen". In dieser Saison stand der 30-Jährige noch kein einziges Mal im Kader des Wolfsberger AC.

Der Kärntner berichtet: "Ich leide unter einer chronischen Darmentzündung. Das hat vor etwa zwei Monaten, also Ende vergangene Saison mit brutalen Schmerzen begonnen. Zuerst fühlte ich mich schwach und ausgelaugt. Nach der Saison hat es mich aber komplett zerlegt."

"Ich hatte gleichzeitig extreme Schmerzen im Knie, in der Region des Brustbeins sowie im Hals", so Novak weiter. Schließlich sei festgestellt worden, dass er an einer Autoimmunerkrankung, die genetisch hervorgerufen werde, leide.

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Eine stufenweise Therapie habe nicht so recht angeschlagen. "Es wurden lediglich die Symptome gemindert, aber an den Schmerzen hat sich nichts geändert. Ich war richtig verzweifelt und hatte die Sorge, überhaupt nie wieder als Fußball-Profi kicken zu können. Schließlich musste mir dazwischen meine Frau sogar aus dem Bett helfen, ich hätte alleine nicht aufstehen können."

Mit entsprechender Ernährung sowie Medikamenten bestehe die Chance, die Symptome und Schmerzen zu reduzieren, so der 155-fache Bundesliga-Spieler. Seit zwei Wochen gehe es ihm besser. Wann der WAC-Profi wieder spielen kann, ist allerdings völlig ungewiss: "Ich wage überhaupt nichts zu sagen. Es könnte sogar sein, dass ich bis Jahresende nicht spielen kann."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..