Viele offene Kaderfragen vor dem Bundesliga-Start

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In der Bundesliga ist der Urlaub mit Wochenbeginn vielerorts wieder beendet.

Bittet beim LASK Neo-Cheftrainer Valerien Ismael zu Leistungstests, wird in Graz-Messendorf Nestor El Maestro seinen ersten Arbeitstag als Sturm-Coach bestreiten. Auch in St. Pölten wird mit Alexander Schmidt ein neues Gesicht zu sehen sein.

Hartberg ist ab Montag ebenfalls wieder im Trainingsbetrieb. Altach absolviert zunächst medizinische Tests in Dornbirn, ehe es tags darauf auf den grünen Rasen geht. Beim nach dem Abgang von Christian Ilzer nun von Gerhard Struber trainierten WAC, bei Mattersburg und der Admira ist ab Dienstag die Vorbereitung auf die Ende Juli startende Saison 2019/20 angesagt.

Rapid (Donnerstag) und die Austria (Freitag) folgen, als letzte Teams steigen Meister Salzburg und Aufsteiger WSG Swarovski Tirol am darauffolgenden Montag in den Trainingsbetrieb ein.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Was passiert mit Salzburg-Leihspielern?

Welche Akteure beim Serienchampion zu sehen sein werden, wird sich erst weisen. Nach Salzburg kehrt eine ganze Riege verliehener Profis zurück. Einige, wie der vergangene Saison für den HSV spielende Hwang Hee-chan oder der beim WAC starke Sekou Koita, werden unter Rose-Nachfolger Jesse Marsch ihre Chance bekommen.

Andere wie Asger Sörensen, David Atanga, Luca Meisl, Mathias Honsak oder Igor werden wohl einen neuen Arbeitgeber bekommen. Nach den Abgängen der Stammkräfte Munas Dabbur (FC Sevilla), Hannes Wolf (RB Leipzig) und Fredrik Gulbrandsen (auf Vereinssuche) hat Salzburg auf dem Transfermarkt noch nicht nachgebessert.

Gekommen ist der slowenische U17-Teamstürmer Benjamin Sesko, der vorerst beim FC Liefering eingesetzt wird. Das 16-jährige Talent ist dennoch der teuerste Sommer-Transfer, der in der Bundesliga bisher getätigt wurde. Drei Millionen Euro soll Salzburg laut Medienberichten für Sesko überwiesen haben.

Ein Torhüter wird nach der Verletzung von Zweier-Keeper Alexander Walke eifrig gesucht. Ihr Trainingslager schlagen die "Bullen" erneut in Bramberg am Wildkogel auf, noch nach Ligastart (27./28. Juli) wartet am 31. Juli ein Test gegen Europa-League-Sieger Chelsea.

Bessern Europacup-Teams noch nach?

Der LASK bleibt hingegen in Linz. Beim Vizemeister kündigt Ismael an, den Kader im Hinblick auf die Europacup-Partien im Herbst "zwangsläufig breiter aufstellen" zu wollen. Ablösefrei kam bisher Mittelfeldspieler Valentino Müller aus Altach.

Aus dem Angriff ist Joao Victor Oliver Glasner nach Wolfsburg gefolgt. Der international ebenfalls fix in einer Gruppenphase stehende WAC hat bis dato mit Manuel Kuttin (zuletzt Admira) nur einen weiteren Torhüter unter Vertrag genommen.

Die in der abgelaufenen Saison strauchelnden Klubs aus Wien und Graz gehen mit klaren Aufgaben in den Sommer. Die Austria will unter Ilzer ebenso Fortschritte erzielen wie Sturm unter El Maestro.

Die in der Qualifikation zur Europa League startenden Klubs haben im Kader vorerst in erster Linie ausgemistet, wobei Sturm noch Abnehmer für Akteure wie Philipp Hosiner oder Emeka Eze sucht. Der Leihvertrag von Arnel Jakupovic wird nicht verlängert.

Wie sieht der Kader der Wiener Teams aus?

Bei der Austria zogen die ausgeliehenen Uros Matic, Cristian Cuevas und Igor weiter. Die Zukunft des vom WAC zurückgekehrten Kevin Friesenbichler ist ebenso unsicher wie jene von Tarkan Serbest (Leihvertrag bei Kasimpasa zu Ende).

Rapid verabschiedete den ausgeliehenen Rumänen Andrei Ivan, der nach Russland zurückkehrte. Gekommen sind mit Thorsten Schick (zuletzt YB Bern) und Taxiarchis Fountas (St. Pölten) zwei Wunschspieler von Trainer Dietmar Kühbauer. Beide wechselten ablösefrei nach Hütteldorf.

Zwei prominente Testspiel-Gegner darf Altach begrüßen. Die Vorarlberger testen zunächst am 11. Juli gegen Marko Arnautovic' West Ham United, ehe es drei Tage später erneut vor heimischer Kulisse gegen Southampton mit Trainer Ralph Hasenhüttl geht.

Möglich gemacht hat dies, dass die beiden Premier-League-Teams im Zuge ihrer Sommervorbereitung in unmittelbarer Nähe einquartiert sind.

Textquelle: © APA

Copa America: Brasilien besiegt Bolivien zum Auftakt mit 3:0

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare