Corona: Keine Verhandlungen zum TV-Geld

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Anders als in Deutschland, sind Verhandlungen zwischen dem Pay-TV-Sender "Sky" und der österreichischen Bundesliga noch kein Thema - zumindest vorerst. Das hat 90minuten.at aus dem Umfeld einiger Klub-Bosse erfahren.

"Sky" gibt gegenüber 90minuten.at an, "dass wir mit der Liga in einem andauernden, konstruktiven Austausch zur Situation rund um die Tipico Bundesliga und den hoffentlich bald wiederkehrenden Live-Spiele auf Sky sind."

Auch die Bundesliga hält sich bedeckt: "Wir befinden uns in konstruktiven Gesprächen mit allen Partnern und prüfen mögliche Szenarien, um die Herausforderungen durch das Coronavirus gemeinsam zu bewältigen. Die Einzelheiten dieser Gespräche müssen wir aufgrund der Verschwiegenheitspflicht vertraulich behandeln."

Die Verhandlungen zwischen der DFL und Sky in Deutschland zielen darauf ab, den Profi-Klubs durch Vorauszahlung der TV-Gelder frisches Kapital zu verabreichen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Tebas: La Liga könnte bereits Ende Mai wieder starten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare