Salzburger Vorfreude auf Test gegen Barcelona

Salzburger Vorfreude auf Test gegen Barcelona Foto: © GEPA
 

Nach Atletico Madrid bittet Serienmeister Red Bull Salzburg mit dem FC Barcelona den nächsten spanischen Top-Klub zum Tanz. Nach 28 Jahren Pause treten die Katalanen am Mittwoch (ab 19:00 live auf ServusTV) wieder in Österreich an.

Für die "Bullen" ist der ausverkaufte Test ein Vorgeschmack auf das Sehnsuchtsziel Champions League, 29.520 Augenpaare wollen den Weltstars in Wals-Siezenheim auf die Beine schauen. Lionel Messi könnte erneut von ÖFB-Teamspieler Yusuf Demir vertreten werden.

Dies beim ersten Gastspiel von "Barca" auf österreichischem Boden seit dem legendären Ferserl-Tor von Andreas Ogris am 3. November 1993. Damals besiegelten die Spanier nach einem 3:0 im Camp Nou mit einem 2:1 im Ernst-Happel-Stadion das Aus der Wiener Austria in der 2. Runde der Champions League. Hristo Stojtschkow markierte vor 22.000 Zuschauern einen Doppelpack, Ogris' Geniestreich bedeutete den zwischenzeitlichen Ausgleich.

In Salzburg ist die Freude und der Stolz über das Zustandekommen der Stippvisite groß. Dass nach Kapazundern wie Bayern München und Liverpool in der Vergangenheit nun wenige Tage nach Atletico Madrid (Salzburg gewann 1:0) auch Barcelona gegen den Bundesliga-Krösus proben will, spricht für dessen Reputation. Dies soll auch durch die vergleichsweise geringe Summe (deutlich unter einer halben Million Euro) untermauert werden, die Salzburg für das Duell hingeblättert haben will.

Spiel an einem Tag ausverkauft

Das Interesse am möglichen Schaulaufen von Antoine Griezmann, Memphis Depay, Sergio Busquets und Co. ist riesig: Innerhalb von nur einem Tag im freien Verkauf gingen sämtliche Tickets über den Tresen. "Wir freuen uns, dass wir nach rund eineinhalb Jahren - es war im Februar 2020 gegen Eintracht Frankfurt - wieder ein volles Stadion haben werden", erklärte Geschäftsführer Stephan Reiter, dessen Team beim Heim-Auftakt in der Liga vor 10.086 Zuschauern ein imposantes 7:1 gegen Ried hingelegt hat.

Primgeiger Messi wird in Salzburg allerdings fehlen. Der argentinische Superstar genießt nach dem Gewinn der Copa America mit seinem Heimatland einen verlängerten Urlaub und hat offiziell noch keinen neuen Vertrag unterschrieben. "Wir tun alles, was möglich ist, und es geht gut voran", sagte Club-Präsident Joan Laporta am Montag. Dem Vernehmen nach liegt ein neuer Fünfjahresvertrag zu reduzierten Bezügen auf dem Tisch. Laporta: "Ich habe jede Nacht süße Träume von Messi, und hoffentlich werden sie weitergehen."

Demir im Eiltempo in Barcas A-Kader

Sollte dem so sein, wird Messi wieder seine angestammte Position am rechten Flügel einnehmen. Zuletzt durfte dort Österreichs Jungstar Demir vorspielen und gegen Stuttgart sein Debüttor bejubeln. Der 18-Jährige hat seine Chance genutzt, wenn auch Pflichtspiel-Minuten im A-Team kurzfristig eher fraglich erscheinen. Immerhin hat sich die Rapid-Leihgabe laut Medienberichten im Eiltempo ins Herz von Trainer Ronald Koeman gespielt und teamintern etwa auch La-Masia-Absolvent Alex Collado den Rang abgelaufen. Collado soll nun verliehen werden.

Barcelona schließt gegen Salzburg sein in Baden-Württemberg bezogenes Trainingscamp ab, nach dem Spiel geht es vom Salzburger Flughafen aus retour in die Heimat. Am 15. August steigt der Liga-Auftakt gegen Real Sociedad. Die bisherigen drei Testspiele wurden jeweils gewonnen, gegen Gimnastic Tarragona (4:0), Girona (3:1) und Stuttgart (3:0) erzielten die Katalanen immer zumindest drei Treffer.

Natürlich wolle man auch in der Vorbereitung immer gewinnen, meinte Sergio Busquets, "aber das Wichtigste ist das Arbeitspensum und dass die Spieler ihre beste physische Form finden. Wir hoffen, dass es gut läuft gegen einen guten und sehr physischen Gegner wie Salzburg."

Die Highlights des letzten Barcelona-Testspiels inklusive Tor von Yusuf Demir:


Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..