Bundesliga: Sturm möchte sich "stolz machen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

"Es würde mich unheimlich stolz machen, wenn wir der erste Klub wären, der RB Salzburg in der Bundesliga schlägt", sagt Sturm-Coach Nestor El Maestro vor dem Schlager der 11. Bundesliga-Runde gegen den Meister (Sa., 17:00 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker).

Das bittere 0:1 gegen die Austria vor zwei Wochen ist abgehakt. "Wir haben genug Zeit gehabt, dieses Spiel zu verarbeiten und zu vergessen", versichert der Serbe, der gegen die Bullen dagegenhalten will: "Läuferisch und körperlich. Es ist aber auch wichtig, sich selbst etwas zuzutrauen."

Die Länderspielpause wurde genutzt, um sich gezielt auf die Aufgabe Salzburg vorzubereiten. Es gilt, Respekt vor den Leistungen des Meisters zu haben, meint El Maestro. "Trotzdem hoffe ich, dass wir im Spiel nicht mit allzu viel Respekt spielen."

Keine Angst

Sturm ist aktuell von Platz fünf nicht wirklich weg gekommen. Auf den Vierten Rapid fehlen vier Zähler, vom Sechsten Hartberg ist man vier Zähler entfernt. Gegen Salzburg könnte die Mannschaft ohne Druck spielen, mutmaßte zumindest Christoph Leitgeb.

"Vielleicht ist es leichter, weil sich keiner etwas erwartet und wir können überraschen", hoffte der nach Graz zurückgekehrte, langjährige Salzburg-Profi. Auch Leitgeb sah eine mutige Vorstellung als Schlüssel zu einer Überraschung: "Man sollte vor jedem Gegner Respekt haben, aber keine Angst."

Salzburg ist gegen Sturm sieben Liga-Spiele ungeschlagen. Sechs davon haben die Mozartstädter gewonnen. Sturm verbuchte in den vergangenen zwei Saisonen aber einen wichtigen Sieg für sich. Im ÖFB-Cup-Finale 2018 jubelten die "Blackies" nach einem 1:0 nach Verlängerung.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Austria Wien: Trainer Christian Ilzer lobt Zusammenhalt im Team

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare