Seifedin Chabbi zu Rapid? Ried blockt ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Seifedin Chabbi führt mit 15 Treffern nicht nur die Torschützenliste der Ersten Liga an, sondern ist auch der Scorer-König (plus 3 Assists).

Der 24-jährige Stürmer der SV Ried hat im Herbst Begehrlichkeiten geweckt. Kein Wunder, dass der auf Stürmersuche befindliche SK Rapid schnell mit dem Sohn von Coach Lassaad Chabbi in Verbindung gebracht wird.

Ried-Manager Fränky Schiemer dementiert die Gerüchte jedoch in den "OÖN": "Da ist überhaupt nichts dran. Es gab überhaupt keinen Kontakt mit Rapid."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Schon gar nicht soll der Transfer von Philipp Prosenik als mögliches Gegengeschäft zum Chabbi-Verkauf herhalten.

"Ich gehe mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass Chabbi bei uns bleibt. Er ist unser Top-Stürmer und ist für uns im Aufstiegskampf enorm wichtig", betont Schiemer.

Bristol City an Chabbi dran?

Das Interesse Rapids ist jedoch nicht das einzige Gerücht, das sich um den begehrten Angreifer rankt.

Auch der englische Championship-Klub Bristol City soll die Fühler nach dem Top-Torschützen der Wikinger ausgestreckt haben.

"Seifedin wird in Ried bleiben"

Vater Lassadd Chabbi hält aber klipp und klar fest:

"Bei diesen vielen Transfer-Gerüchten muss man aufpassen, aber das gehört zum Fußballgeschäft dazu. Seifedin wird in Ried bleiben. Er fühlt sich hier sehr wohl. Wenn er sich ab Sommer im Falle des Aufstiegs in der Fußball-Bundesliga beweist, dann sieht man weiter."


Textquelle: © LAOLA1.at

Robert Beric: "Rapid ist in Zukunft eine Option"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare