Rapid verschärft Transfer-Poker

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid muss bekanntlich auf die Verletzungen von Philipp Schobesberger und Giorgi Kvilitaia reagieren und nimmt damit eine weitere Verpflichtung in Kauf.

Laut "Neue Vorarlberger Tageszeitung" ist sich Altach-Sportdirektor Georg Zellhofer sicher, dass Adrian Grbic bei den Vorarlbergern bleibt und nicht zu Rapid wechseln wird.

Somit verschärfen die Grün-Weißen die Bemühungen um Anders Dreyer. Der Name geistert schon seit längerem in Hütteldorf herum.

Esbjerg fB verlangt jedoch mehr, als Rapid zu zahlen bereit ist.

Das schreibt zumindest die dänische Zeitung "Ekstrabladet", die öffentlich von den Verhandlungen von Rapid-Sportchef Fredy Bickel mit Dreyer berichtet.

Vorstellungen noch weit auseinander

Demnach liegen noch Welten zwischen den Vorstellungen der Wiener und dem dänischen Zweitligisten, für den der 20-jährige Däne in 31 Liga-Spielen 18 Tore schoss und acht Assists beisteuerte.

Die Dänen sollen rund 1,5 Millionen Euro (11 Mio. Kronen) fordern, während Rapid vorerst einmal nur 800.000 Euro (6 Mio. Kronen) bietet.

Kommt Esbjerg Rapid nicht ein wenig entgegen, ist der Transfer mit Sicherheit nicht zu stemmen.

Mit Andrija Pavlovic und Andrei Ivan haben die Hütteldorfer bereits zwei Stürmer unter Vertrag genommen, durch Schobesbergers Ausfall wird aber eine weitere Offensivkraft benötigt.

Erstes Training von Knasmüllner und Potzmann

Am Donnerstag Vormittag starteten zumindest einmal zwei weitere Neuzugänge in den Trainingsbetrieb.

Christoph Knasmüllner schnürte sich erstmals die Fußballschuhe in Hütteldorf, ebenso wie Ex-Sturm-Graz-Akteur und ÖFB-Teamspieler Marvin Potzmann.

Am Donnerstag, ab 19 Uhr bei Goran Djuricins Ex-Verein ASK Ebreichsdorf, bestreitet Rapid das erste Testspiel der Vorbereitung.

Zu sehen ist die Partie im LIVE-Stream.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Philipp Schobesberger muss operiert werden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare