SK Rapid reagiert: Neuer Stürmer kommt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Geduldsfaden beim SK Rapid ist endgültig gerissen.

Die Flaute der Stürmer können die Verantwortlichen nicht mehr so hinnehmen. "Wir sind ja nicht blind. Wir haben seit Wochen das Problem, dass unsere Stürmer nicht treffen", weiß Trainer Goran Djuricin.

Auch Sportdirektor Fredy Bickel hat laut "Krone" genug: "Wir versuchen jedem, die Stange zu halten, jeden zu schützen. Aber irgendwann muss etwas zurückkommen." Die Konsequenz: "Wir werden uns umschauen. Es wird ein neuer Stürmer kommen."

Eine Ankündigung, die zuletzt auch schon Djuricin durchklingen ließ, nachdem bei Giorgi Kvilitaia, Joelinton und Veton Berisha keine Verbesserungen ersichtlich waren.

Wann schlägt Rapid am Transfermarkt zu?

Rapid wird also definitiv am Transfermarkt aktiv werden, um auf die lediglich drei Stürmertore in dieser Bundesliga-Saison zu reagieren.

Die Frage ist nur: Wann? Denn die Neuverpflichtung muss nicht im Zwang in der Winterpause erfolgen, da ein "Schnellschuss" riskant sein könnte und im Sommer mehr Auswahl am Markt ist.

Österreicher-Topf und Ausländer-Kontingent spielen bei der Kaderplanung keine unwesentliche Rolle. Die Legionärs-Plätze sind überstrapaziert, in puncto Kadergröße sind im Winter wohl nur Leihgeschäfte realistisch. Philipp Malicsek, Eren Keles und Philipp Prosenik stehen in dieser Hinsicht im Fokus.

Textquelle: © LAOLA1.at

Kritik: Rapid kontert Schiedsrichter Dieter Muckenhammer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare