SK Rapid: Mocinic und Kvilitaia vor Comeback

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

An Tagen, an denen noch immer die Nachwirkungen des Derby-Skandals die Runde machen, gibt es auch positive Nachrichten aus dem Lager des SK Rapid.

Die Langzeitverletzten Ivan Mocinic und Giorgi Kvilitaia stehen unmittelbar vor dem Comeback. Beide sollen am Freitag für Rapid II gegen Bruck/Leitha in der Regionalliga Ost auflaufen.

Kvilitaia ist seit Mai out, Mocinic sogar seit Jänner. Für den Kroaten wird es eine spezielle Rückkehr, wie Athletiktrainer Toni Beretzki im "Kurier" verrät.

Mocinic nach Knorpelschaden auch mental gefordert

"Ivan ist ohnehin ein Spieler, der sehr viel nachdenkt. Und wenn man dann so lange verletzt war, denkst du natürlich noch mehr nach", meint der Coach.

Ein Knorpelschaden hat dem Mittelfeldstrategen Sorgen bereitet, immer wieder musste er Rückschläge hinnehmen und die Zwangspause verlängerte sich.

"Deswegen ist es gut für ihn, wenn er in Spielsituationen etwas Ungeplantes tun muss und dann merkt, dass das Knie wirklich hält."

Erfolgreich zurück ist bereits Philipp Schobesberger. Der Flankenflitzer stand bereits am Dienstag gegen die SKN-Juniors in der Ostliga auf dem Prüfstand und absolvierte ein zufriedenstellendes Comeback.

Wie schnell das Trio dann auch wieder für Goran Djuricin zur Alternative werden kann, bleibt abzuwarten.


Textquelle: © LAOLA1.at

Derby-Skandal: Jetzt spricht Rapids Steffen Hofmann

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare