Triplepacker Haaland: Der Ball ist seine Freundin

 

Nicht wenige Stürmer nehmen nach einem Triplepack den Ball, mit dem ihnen dieser gelungen ist, nach Hause.

So auch Salzburg-Angreifer Erling Haaland, der beim Heimsieg gegen den WAC (Spielbericht) zum ersten Mal drei Treffer innerhalb eines Bundesliga-Spiels erzielen konnte.

Mit der mitgebrachten Kugel im Arm stellt sich der 19-jährige Norweger nach der Partie dem "Sky"-Mikrofon und erklärt: "Ich nehme den Ball mit nach Hause und lasse ihn heute Nacht meine Freundin sein."

"Ich befolge nur den Plan"

Nicht nur sein Schmäh und sein selbstsicheres Auftreten bestätigen, dass Haaland vollends bei Red Bull Salzburg angekommen ist. Bereits im Winter um fünf Millionen Euro von Molde geholt, sollte der wuchtige und äußerst schnelle Stürmer zunächst langsam herangeführt werden und musste sich im Frühjahr noch mit Joker-Einsätzen zufrieden geben.

Zur neuen Saison und nach dem Abgang der Stammstürmer Munas Dabbur und Fredrik Gulbrandsen ist die Zeit des blonden Wikingers gekommen. "Es war ein guter Start für mich in Salzburg, so war der Plan. Ich befolge nur den Plan", erklärt der 19-Jährige. "Ich hätte sogar mehr Tore schießen können", jammert der Linksfuß unter anderem einem Stangentreffer in der Startphase nach.

Mehr als drei Tore in einer Partie hat Haaland nämlich nicht erst einmal geschossen: In der norwegischen Eliteserien schoss er vor gut einem Jahr als damals 17-Jähriger den SK Brann mit vier Treffern im Alleingang ab. Legendär wird sein Neuner-Pack innerhalb von nur 90 Minuten bei der U20 WM gegen Honduras im Mai bleiben.


Die besten Bilder der dritten Bundesliga-Runde 2019/20:

Bild 1 von 76 | © GEPA

SV Mattersburg - FK Austria Wien 1:5

Bild 2 von 76 | © GEPA
Bild 3 von 76 | © GEPA
Bild 4 von 76 | © GEPA
Bild 5 von 76 | © GEPA
Bild 6 von 76 | © GEPA
Bild 7 von 76 | © GEPA
Bild 8 von 76 | © GEPA
Bild 9 von 76 | © GEPA
Bild 10 von 76 | © GEPA
Bild 11 von 76 | © GEPA
Bild 12 von 76 | © GEPA
Bild 13 von 76 | © GEPA
Bild 14 von 76 | © GEPA

TSV Hartberg - SK Sturm 1:0

Bild 15 von 76 | © GEPA
Bild 16 von 76 | © GEPA
Bild 17 von 76 | © GEPA
Bild 18 von 76 | © GEPA
Bild 19 von 76 | © GEPA
Bild 20 von 76 | © GEPA
Bild 21 von 76 | © GEPA
Bild 22 von 76 | © GEPA
Bild 23 von 76 | © GEPA
Bild 24 von 76 | © GEPA
Bild 25 von 76 | © GEPA
Bild 26 von 76 | © GEPA
Bild 27 von 76 | © GEPA
Bild 28 von 76 | © GEPA

WSG Tirol - SKN St. Pölten 1:1

Bild 29 von 76 | © GEPA
Bild 30 von 76 | © GEPA
Bild 31 von 76 | © GEPA
Bild 32 von 76 | © GEPA
Bild 33 von 76 | © GEPA
Bild 34 von 76 | © GEPA
Bild 35 von 76 | © GEPA
Bild 36 von 76 | © GEPA
Bild 37 von 76 | © GEPA
Bild 38 von 76 | © GEPA
Bild 39 von 76 | © GEPA

Red Bull Salzburg - Wolfsberger AC 5:2

Bild 40 von 76 | © GEPA
Bild 41 von 76 | © GEPA
Bild 42 von 76 | © GEPA
Bild 43 von 76 | © GEPA
Bild 44 von 76 | © GEPA
Bild 45 von 76 | © GEPA
Bild 46 von 76 | © GEPA
Bild 47 von 76 | © GEPA
Bild 48 von 76 | © GEPA
Bild 49 von 76 | © GEPA
Bild 50 von 76 | © GEPA
Bild 51 von 76 | © GEPA
Bild 52 von 76 | © GEPA

FC Admira Wacker Mödling - LASK 0:1

Bild 53 von 76
Bild 54 von 76 | © GEPA
Bild 55 von 76 | © GEPA
Bild 56 von 76 | © GEPA
Bild 57 von 76 | © GEPA
Bild 58 von 76 | © GEPA
Bild 59 von 76 | © GEPA
Bild 60 von 76 | © GEPA
Bild 61 von 76 | © GEPA
Bild 62 von 76 | © GEPA
Bild 63 von 76 | © GEPA
Bild 64 von 76 | © GEPA
Bild 65 von 76 | © GEPA
Bild 66 von 76 | © GEPA

SK Rapid - SCR Altach 2:1

Bild 67 von 76 | © GEPA
Bild 68 von 76 | © GEPA
Bild 69 von 76 | © GEPA
Bild 70 von 76 | © GEPA
Bild 71 von 76 | © GEPA
Bild 72 von 76 | © GEPA
Bild 73 von 76 | © GEPA
Bild 74 von 76 | © GEPA
Bild 75 von 76 | © GEPA
Bild 76 von 76 | © GEPA

Der Unterschied hieß Haaland

Doch nicht nur vor dem Tor ist Haaland gefährlich. Das erste Saisontor der "Bullen" zum Bundesliga-Start gegen Rapid durch Minamino bereitete er mustergültig vor. Immer wieder sorgt das großgewachsene Top-Talent zudem mit Tempodribblings für Raumgewinn für seine Mitspieler.

So beklagt auch der gegnerische Coach Gerhard Struber: "Teilweise war das Spiel auf Augenhöhe. Den Unterschied hat Haaland gemacht, der mit seiner Wucht kaum zu verteidigen ist. Haaland zu kontrollieren, ist selbst im Doppel nicht einfach."

Auch RBS-Coach Jesse Marsch hat für Haaland, der nun bereits bei sieben Saisontoren in vier Spielen hält, nur Lob über: "Er ist ein riesengroßes Talent. Er hat immer wieder viele gute Aktionen dabei, ist immer torgefährlich."

Was auch immer Haaland heute Nacht mit dem mitgebrachten Ball macht, solange er ihn auch künftig so oft im gegnerischen Tor versenkt, wird man in Salzburg wohl glücklich sein.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Red Bull Salzburg knackt starke Wolfsberger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare