Cican Stankovic: "Ich weiß, was ich kann"

 

Salzburgs Torhüter Cican Stankovic hat keine leichte Zeit hinter sich.

Nach eher mäßigen Leistungen zu Saisonbeginn folgte die Ausbootung aus dem ÖFB-Nationalteam. Ein Schritt, der den 28-Jährigen "sehr verärgert" hinterließ und für Rätselraten unter den Mannschaftskollegen sorgte.

Dass Stankovic seit drei Jahren Stammtorhüter beim FC Red Bull Salzburg ist, stellte er bei den Siegen gegen den LASK und Sturm Graz (Spielbericht >>>) jedoch eindrucksvoll unter Beweis. Mit seiner Glanzparade gegen Kevin Friesenbichlers Kopfball bewahrte der gebürtige Bosnier seine Mannschaft vor einer heißen Schlussphase.

"Ich weiß immer noch, was ich kann", strotzt Stankovic, angesprochen auf die Parade, gegenüber "Sky" vor Selbstvertrauen.

"Man muss eine gewisse Qualität haben"

Zwar stehen 22 absolvierten Spielen 25 Gegentore gegenüber, dennoch sind die Qualitäten des Schlussmanns unumstritten. Nicht ohne Grund spiele er schon sein drittes Jahr als Stammtorhüter von Red Bull Salzburg: "Wenn man hier spielt, dann muss man schon eine gewisse Qualität haben."

Trotzdem ist er in der ÖFB-Torwart-Debatte, welche nach den dürftigen Leistungen des vergangenen Lehrgangs neu entfacht wurde, nur Passagier. Stankovic befasst sich damit jedoch nicht: "Das ist ein anderes Kapitel. Da entscheiden auch andere Leute."

Nun richtet sich der Blick zum Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen Rapid Wien, dort "haben wir eine große Chance, den Punktevorsprung auszubauen", so Stankovic.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..