Monaco-Verteidiger für RB Salzburg

Monaco-Verteidiger für RB Salzburg Foto: © getty
 

Der FC Red Bull Salzburg präsentiert einen neuen Innenverteidiger.

Die "Bullen" verpflichten den 21-jährigen Serben Strahinja Pavlovic von der AS Monaco. Der Neuzugang erhält einen Vertrag bis 2027, der Transfer gilt – wie bei Nicht-EU-Bürgern üblich – vorbehaltlich der Erteilung einer Arbeitsgenehmigung.

Die Ablösesumme soll laut "RMC" rund sieben Millionen Euro plus mögliche Boni in Höhe von zwei Millionen Euro betragen.

Der Innenverteidiger wechselte 2020 für kolportierte 10 Millionen Euro von Partizan Belgrad zur AS Monaco, für die er bisher aber lediglich zwölf Spiele absolvierte. Pavlovic war an Partizan, Cercle Brügge und zuletzt an den FC Basel verliehen, für den er im Frühjahr zehn Ligaspiele bestritt.

Die Schweizer hätten den serbischen Nationalspieler nach Ende seines Leihvertrages Ende Juni laut "Basler Zeitung" gerne behalten, doch der Klub konnte demnach mit dem finanziellen Angebot der Salzburger nicht mithalten.

Freund: "Deshalb erwarten wir uns einiges von ihm"

Salzburgs Spordirektor Christoph Freund sagt: "Mit Strahinja Pavlovic haben wir einen universell einsetzbaren, aggressiven und zweikampfstarken jungen Spieler verpflichtet. Außerdem verfügt er schon über einiges an Erfahrung, denn ich denke, dass es nicht allzu viele Spieler gibt, die in diesem jungen Alter bereits 20 A-Teameinsätze hinter sich haben. Auch deshalb erwarten wir uns einiges von ihm, werden ihm aber freilich Zeit geben, um sich an sein neues Umfeld und an den neuen Spielstil zu gewöhnen."

"Ich bin sehr glücklich, dass ich ab sofort Spieler des FC Red Bull Salzburg bin. Ich habe schon viel über den Klub gehört und weiß, dass man hier stark auf junge Spieler setzt. Ich bin jetzt einer von ihnen und möchte zeigen, was ich kann. Und natürlich will ich mit dabei sein, wenn es darum geht, Titel zu gewinnen und in der Champions League erfolgreich zu sein", so Pavlovic.

Pavlovic wird am Mittwoch ins Mannschaftstraining einsteigen. Seine Verpflichtung könnte auch ein Vorgriff auf den Abgang von Oumar Solet sein. Der Franzose wird mit dem italienischen Klub Torino in Verbindung gebracht.

Abgesagt werden musste Salzburgs für Dienstag geplant gewesenes Testspiel gegen Legia Warschau. Das Spielfeld im Trainingscamp in Bramberg war nach Dauerregen unbespielbar.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..