RBS-Fragezeichen bei Dabbur

RBS-Fragezeichen bei Dabbur Foto: © GEPA
 

Bei RB Salzburg schrillten die Alarmglocken, nachdem Munas Dabbur im Testspiel gegen Anif (4:1) verletzt vom Platz musste.

Der Top-Torschütze klagte über Schmerzen in der Schulter. Mit etwas Abstand kann der Tabellenzweite jedoch Entwarnung geben.

"Munas war nach dem Spiel noch kurz im Krankenhaus zur Untersuchung. Aber zum Glück ist nichts gebrochen oder gerissen. Es sieht aktuell nicht so schlimm aus und wir hoffen, dass wir das therapeutisch wieder schnell in den Griff bekommen", bestätigt Sportchef Christoph Freund gegenüber LAOLA1.

Fragezeichen hinter Einsatz zum Frühjahrsauftakt

Genauer gesagt handelt es sich um eine Blockade in der Schulter, die nun mit gezielter Therapie behandelt werden soll.

Deshalb bleibt ein Fragezeichen. Kann Trainer Marco Rose schon zum Auftakt gegen die Admira auf seinen besten Torschützen setzen oder fällt dieser vorerst aus?

"Ich kann es jetzt nicht sagen, ob es eine Woche oder nur zwei, drei Tage dauert. Aber ich glaube, dass es keine längerfristige Geschichte ist. Unsere medizinische Abteilung wird wie immer einen guten Job machen und Munas uns bald wieder zur Verfügung stehen", bleibt Freund zuversichtlich.

Die nächsten Stunden und Tage werden Aufschluss darüber geben, wie sich die Schulterprobleme und Schmerzen entwickeln. Das Fehlen des 12-fachen Saisontorschützen in der Bundesliga würde den Mozartstädtern mit Sicherheit weh tun.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..