RB Leipzig steigt in Haaland-Poker ein

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Neuer Tag, neues Gerücht um Salzburg-Goalgetter Erling Haaland. Wie die "Sport Bild" berichtet, rechnet sich offenbar RB Leipzig Chancen auf eine Verpflichtung des norwegischen Shootingstars aus.

"Der Junge ist ein sehr guter Spieler. Sowohl in der Liga als auch in der Champions League macht er einen außergewöhnlich guten Job", erklärt RB-Sportdirektor Markus Krösche.

Die Sachsen sollen seit letztem Sommer um den Angreifer buhlen. Sein Vater Alf-Inge Haaland, der auch als dessen Berater fungiert, soll in Leipzig bereits das Trainingszentrum besichtigt und Gespräche geführt haben.

Festgeschriebene Ablösesumme Sommer?

Nach der Vertragsverlängerung mit DFB-Teamspieler Timo Werner wurde der Vorstoß zunächst auf Eis gelegt. Das Interesse an Haaland soll jedoch weiterhin bestehen. "Wir schauen uns natürlich schon jetzt für den Sommer um", meint Krösche.

Haalands Vertrag in Salzburg läuft noch bis 2023. Nach Informationen der "Sport Bild" enthält der Kontrakt des Norwegers im kommenden Sommer aber erstmals eine festgeschriebene Ablösesumme.

Neben Leipzig zeigen zahlreiche andere Top-Klubs Interesse am Blondschopf. Dazu zählen Arsenal, Manchester United, der FC Bayern, Real Madrid oder SSC Napoli.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Wollte Ernst Dokupil den Rapid-Nachwuchs zusperren?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare